Saubere Arbeit, fairer Lohn: Was verdient eine Reinigungskraft in der Schweiz?

Ein fairer Lohn ist nicht nur eine Frage der Wertschätzung, sondern auch ein entscheidender Faktor für die Qualität der erbrachten Dienstleistung. Doch welcher Betrag gilt als fairer Lohn für eine Putzfrau in der Schweiz? Erfahren Sie hier, welche Faktoren den Lohn beeinflussen und welche Empfehlungen gelten.

Stundenlohn für eine Putzfrau in der Schweiz
Wer seiner Reinigungskraft einen fairen Lohn zahlt, kann sich über gute Ergebnisse freuen.

(era) Die Anstellung einer Reinigungskraft erfordert grosses Vertrauen, da sie regelmässig unbeaufsichtigt in den eigenen vier Wänden arbeitet. Eine wertschätzende Arbeitsbeziehung ist daher entscheidend. Ein fairer Lohn bildet nicht nur die Basis dieser Beziehung, sondern fördert auch das Engagement und die Motivation der Putzfrau. Eine gerechte Bezahlung ist daher auch im Interesse des Arbeitgebers, da sie langfristig zu weniger Unannehmlichkeiten und besseren Arbeitsergebnissen führt.

Der durchschnittliche Lohn einer Reinigungskraft in der Schweiz

Um Ihre Reinigungskraft gerecht zu entlöhnen, können Sie sich durchaus am durchschnittlichen Stundenlohn für eine Putzfrau in der Schweiz orientieren. Der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn für eine Putzfrau in der Schweiz liegt, je nach Quelle, zwischen 28.00 und 31.00 Franken. Dieser Betrag variiert abhängig von Berufserfahrung, Qualifikation und den auszuführenden Aufgaben. Bei der Lohnvereinbarung sollten daher folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Berufserfahrung: Wie lange ist die Reinigungskraft bereits in diesem Beruf tätig?
  • Qualifikationen: Welche Qualifikationen kann sie vorweisen?
  • Aufgaben: Welche spezifischen Aufgaben muss sie erledigen?

Fairer Lohn für Putzfrauen: Empfehlung

Quitt, ein Unternehmen, das die Lohnabrechnungen von 20'000 Haushaltshilfen in der Schweiz verwaltet, besitzt detaillierte Kenntnisse über den Stundenlohn von Reinigungskräften im Land. Diese Daten wurden auch vom Bundesamt für Statistik übernommen.

Aus diesen geht hervor, dass der durchschnittliche Stundenlohn für Putzfrauen in der Schweiz bei 30.70 Franken brutto liegt. Die meisten Arbeitgeber bezahlen ihrer Reinigungskraft einen Lohn zwischen 27.50 und 30.00 Franken pro Stunde.

Quitt empfiehlt für eine faire Entlöhnung einen noch etwas höheren Betrag, nämlich einen Brutto-Stundenlohn zwischen 28.00 und 33.00 Franken.

Anzeige

Einfach, fair & digital.

Wir übernehmen für Sie die komplette Administration Ihrer privaten Haushaltshilfe – vom Arbeitsvertrag über die Versicherungen bis zur Lohnzahlung. Nutzen Sie den Code «hausinfo» und sichern Sie sich bis zu CHF 80 Startguthaben.

Quitt Teaser

Welche Kantone bezahlen den höchsten Lohn?

Die Löhne für Putzfrauen variieren in der Schweiz je nach Kanton. Spitzenreiter ist Appenzell Innerrhoden mit einem Durchschnittslohn von 34.80 Franken brutto pro Stunde, gefolgt von Zürich mit 31.75 Franken. In der Mitte liegen Kantone wie Basel-Stadt mit 30.60, Solothurn mit 30.55 und Bern mit 30.50 Franken. Am zweitniedrigsten bezahlt ist Vaud mit 27.80 Franken, während im Kanton Genf durchschnittlich nur 26.20 Franken brutto pro Stunde gezahlt werden.

Mindestlohn für Hausangestellte

In der Schweiz gibt es keinen allgemeinen Mindestlohn. Allerdings gibt es einen Mindestlohn für Angestellte in der Hauswirtschaft (mit Ausnahme vom Kanton Genf). Ab einer Beschäftigung von fünf Stunden pro Woche sind Sie als Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Mindestlöhne einzuhalten. Diese variieren je nach Berufserfahrung und Qualifikation.

  • Ungelernte Angestellte ohne Berufserfahrung: 19.95.- brutto
  • Ungelernte Angestellte mit 4 Jahren Berufserfahrung: 21.85.- brutto
  • Gelernte Hausangestellte mit einer zweijährigen Berufsbildung und einem Berufsattest (EBA): 21.85.- brutto
  • Gelernte Hausangestellte mit einer dreijährigen beruflichen Grundbildung und einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ): 24.05.- brutto

Hier handelt es sich um den Mindestlohn, an den Sie sich ab 5 Stunden pro Woche halten müssen. Allerdings sollte man, um einen fairen Lohn zu bezahlen,die oberen Empfehlungen einhalten.

Was im Lohn inbegriffen ist und welche Zusatzkosten entstehen

Im Bruttolohn sind 6.05% Abgaben für Sozialversicherungen enthalten. Zusätzlich tragen Sie als Arbeitgeber die arbeitgeberseitigen Sozialabgaben, etwa 6-8%. Falls Ihre Reinigungskraft weniger als 8 Stunden pro Woche arbeitet, müssen Sie ausserdem eine Unfallversicherung abschliessen, die etwa 100 Franken pro Jahr kostet. Ausserdem muss das Putzmaterial von Ihnen gestellt werden und darf nicht vom Lohn der Putzfrau abgezogen werden.

Stundenlohn oder Monatslohn für Reinigungskräfte?

Ob Sie im Arbeitsvertrag einen Stundenlohn oder ein Monatslohn vereinbaren sollten, hängt davon ab, wie oft und regelmässig die Putzfrau kommt. Bei sporadischen Einsätzen bietet sich der Stundenlohn an, während bei regelmässigen Einsätzen ein Monatslohn mehr Stabilität und Planungssicherheit für beide Seiten bringt.

Was sollte eine Putzfrau in 2 Stunden schaffen?

In zwei Stunden sollte eine Putzfrau Standardaufgaben wie Staubsaugen, Wischen und die Reinigung eines Badezimmers in einer 80 m² grossen Wohnung erledigen können. Bei gründlicher Tiefenreinigung oder bei zusätzlichen Arbeiten wie Wäsche waschen und Fenster putzen wird mehr Zeit benötigt.

Fazit

Ein fairer Stundenlohn für eine Putzfrau in der Schweiz liegt zwischen 28.00 und 33.00 Franken brutto, abhängig von Erfahrung, Qualifikation und den Aufgaben. Es ist wichtig, den gesetzlichen Mindestlohn für Hausangestellte von 19.95 bis 24.05 Franken einzuhalten. Lohndumping sollte vermieden werden, da es die Servicequalität mindert und das Arbeitsverhältnis beeinträchtigt.  

Häufige Fragen

Sommerwettbewerb: Tagesfrage

Tagesfrage Sommerwettbewerb

In welchem Kanton bekommen Haushaltshilfen am wenigsten Lohn?

a) Genf

b) Glarus

c) Tessin

Zum Teilnahmeformular

Zum Sommerwettbewerb

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • istockphoto