Aufräumen und entrümpeln

Kurz erklärt: Bad ausmisten

Den überstellte Spiegelschrank im Bad sollte man zwischendurch ausmisten
Im Bad sammelt sich im Laufe der Zeit allerlei an.

Im Bad sammelt sich im Laufe der Zeit allerlei an: Gratismuster, Potpourris, und Dinge, die dort gar nicht hingehören. Ein periodisches Ausmisten bringt das Bad wieder auf Vordermann. 

Bad ausmisten: Diese Dinge müssen weg 

  • Machen Sie den Riechtest: Ranzige Bodylotions und Lippenstifte gehören in den Kehricht. Sonnencremes halten in der Regel rund ein Jahr, danach sollten Sie sie entsorgen. 
  • Gratismuster für Cremes etc. gehören alle weggeworfen: Sie verfallen rasch und die Tatsache, dass sie noch in Ihrem Bad herumstehen, verheisst nichts Gutes. 
  • Sortieren Sie Ihre Fehlkäufe wie Pflegeprodukte und Parfums, die Sie nie verwenden, aus. Sind sie noch ungeöffnet und relativ neu, können Sie sie einer gemeinnützigen Institution spenden. 
  • Sind Ihre Seifen auf eine fast unsichtbare Grösse zusammengeschrumpft, ersetzen Sie sie. 
  • Enthält Ihr Potpourri mehr Staub als Duft? Dann ist es höchste Zeit für ein neues. 
  • Sortieren Sie Ihre Reinigungsmittel aus. Geben Sie umweltschädigende Mittel in einer Drogerie, Apotheke oder einem Entsorgungshof ab. Nagellacke, die Sie nicht mehr wollen, können Sie gleich mitnehmen. 
  • Ist Ihr Duschvorhang mit Flecken übersät, sollten Sie ihm einen Waschgang in der Waschmaschine gönnen. Nützt das nichts, kaufen Sie einen neuen. 
  • Falls Ihre Handtücher unansehnlich geworden sind und Sie eiserne Reserven lagern, dann trennen Sie sich von jenen, die ihren Dienst getan haben. 
  • Werfen Sie alte Zahn- und WC-Bürstli weg. 
  • Nutzen Sie Ihr Bad zum Aufbewahren von allerlei Dingen, die da gar nicht hingehören, so verstauen Sie diese am richtigen Ort. 
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto