Pflanzen A-Z

Mandevilla

Mandevilla mag es sonnig. An solchen Standorten blühen sie unermüdlich bis in den Herbst hinein. Sie lassen sich gut Überwintern.

 Mandeville
Mandevilla

(sku) Was stark wächst und dabei reich blüht, braucht für gewöhnlich auch entsprechend viel Pflege. Nicht so die Mandevilla. Die Pflanze ist auch unter den Namen Sundaville, Tropidenia oder Dipladenia bekannt.

Standort

Die aus Südamerika stammende Pflanze liebt einen sonnigen Standort. Auch auf der heissen Südseite des Balkons. Je mehr Sonne die farbenkräftige Pflanze erhascht, desto üppiger blüht sie, besonders wenn ihr dabei regelmässig Nahrung zugefügt wird. An weniger sonnigen Standorten überlebt die Pflanze auch Trockenzeiten, denn in ihren rübenförmigen Wurzeln speichert sie Wasser. Auch an einem etwas weniger hellen Standort kommen die teils stark rankenden Pflanzen zurecht.

Mandevilla fallen durch ihre Farbkraft und Beständigkeit auf.
Mandevilla fallen durch ihre Farbkraft und Beständigkeit auf.

Pflegetipps

Die Pflanzen können auch mal sich selber überlassen werden. Je nach Witterung und Gefässgrösse reichen Wassergaben alle acht bis zehn Tage. Staunässe mögen die Pflanzen nicht. Nach intensiven Niederschlägen deshalb die Untersetzer leeren.

Um die Blühkraft zu erhalten, ab und zu einen Flüssigdünger dosiert ins Giesswasser mischen. Aber Vorsicht: Giesswasser mit Flüssigdünger nicht auf die trockenen Wurzelballen geben. Zuerst Giessen und dann Giesswasser mit Flüssigdünger anwenden.

Überwintert werden die Mandevillen an einem hellen, luftigen und frostfreien Standort bei 8 bis 12 °C. Während der Ruhephase eher trocken halten und nicht düngen. Mandevilla kann gut zurückgeschnitten werden. Am besten im Frühjahr. Im Mai ist auch die Zeit die Pflanzen wenn nötig umzutopfen. Durch den Lichtmangel im Winter kann die Blüte im Frühjahr verzögert einsetzen. 

Krankheiten und Schädlinge

Gegenüber Krankheiten und Schädlingen zeigen Mandevilla keine grosse Anfälligkeit. 

 
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • iStockphoto