Smart Home: Verkabelung und Gebäudeautomation

Elektronische Geräte richtig in Betrieb nehmen

«Plug and play» tönt zwar verführerisch, aber trotzdem sollten vor der ersten Inbetriebnahme eines elektronischen Geräts einige Vorsichtsmassnahmen getroffen werden. Damit das Gerät anschliessend auch so funktioniert, wie Sie es sich wünschen.

Elektronische Geräte richtig in Betrieb nehmen
«Plug and play» tönt zwar verführerisch, aber trotzdem sollten vor der ersten Inbetriebnahme eines elektronischen Geräts einige Vorsichtsmassnahmen getroffen werden.

(stö) Der neue Smart-TV ist geliefert und gleich aufgestellt worden. Kurz darauf aber das: Nach dem Einschalten erscheint kurz ein Bild – und danach nichts mehr. Was ist geschehen?

Elektronische Geräte müssen Umgebungstemperatur erreichen

Die wohl wahrscheinlichste Ursache ist, zumindest in der kalten Jahreszeit, dass das Gerät im Innern vom Transport noch beinahe «tiefgekühlt» war. Wird es in einen beheizten Raum gebracht, bildet sich Kondenswasser im Innern aufgrund des Temperaturunterschieds.

Was bei einer beschlagenen Brille kein Problem darstellt, kann bei elektrisch leitfähigen Platinen zu Kurzschlüssen führen. Deshalb lautet die wichtigste Grundregel bei der Inbetriebnahme von elektronischen Geräten:

  • Lassen Sie das Gerät vor der Inbetriebnahme während ein bis zwei Stunden stehen, damit es die Umgebungstemperatur erreichen kann.

Geräte auf äussere Schäden überprüfen

Aber auch ausserhalb der kühleren Tage gilt es bei der Erstinbetriebnahme einige wichtige Punkte zu berücksichtigen:

  • Überprüfen Sie das Gerät auf äusserliche Schäden. Stellen Sie solche fest, unterlassen Sie die Inbetriebnahme und wenden Sie sich an den Verkäufer.
  • Stellen Sie am Strom angeschlossene Geräte weder im Nassen auf noch bedienen Sie diese mit nassen Händen.
  • Bedienen Sie das Gerät nur an den dazu vorgesehenen Schaltern.
  • Im Falle von Fehlfunktionen: Öffnen Sie das Gerät keinesfalls. Einerseits riskieren Sie auch bei gezogenem Stecker Stromschläge, andernfalls können Sie so die Herstellergarantie verlieren.
  • Halten Sie sich an die Massnahmen und Verhaltensregeln im Umgang mit elektrischem Strom.
  • Sorgen Sie für einen guten Stand bzw. Halt der Geräte.
  • Halten Sie sich an die Vorgaben des Herstellers (Bedienungsanleitung).
  • Wichtig: Verfügt Ihr Gerät über einen dreipoligen Stecker, so darf dieser unter keinen Umständen auf eine zweipolige Steckdose «angepasst» werden!

Nützliche Tipps

Im Weiteren können die nachstehenden Punkte bei der Inbetriebnahme hilfreich sein:

  • Laden Sie bei Akku-betriebenen Geräten den Akku vor der ersten Verwendung vollständig auf.
  • Behalten Sie die Original-Verpackung. Der eine oder andere Hersteller besteht im Falle einer Garantie-Rücksendung auf die Original-Verpackung.
  • Belassen Sie Ihre Geräte nicht im Stand-by-Modus, sondern stellen Sie sie bei Nichtgebrauch ganz ab. Das spart nicht nur Strom, sondern erhöht auch die Sicherheit.
  • Die Grundregel, wonach Geräte zuerst auf Raumtemperatur gebracht werden sollten, gilt auch zum Beispiel für Laptops, die sich längere Zeit im kalten Auto oder draussen im Rucksack befunden haben.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto