Schäden durch Tiere und Schädlinge im Haus

Taubenabwehr: Wie Sie Tauben von Gebäuden fernhalten

Ob in der Stadt, am See oder im Garten - Tauben können zur Plage werden. Unsere 10 Tipps zeigen auf, wie Sie Tauben vertreiben, ohne das Tierschutzgesetz zu verletzen.

Ob in den Städten, am See oder im Urlaub - Tauben sind überall.

(pg) Egal, ob in der Stadt, am See oder im Garten ­– Tauben können zur Plage werden. Das kommt nicht von ungefähr: Auch schon mal als «Flugratte» bezeichnet, produzieren Tauben Unmengen an Kot. Man geht von 2,5 kg Trockenkot pro Jahr und Taube aus, und diese Hinterlassenschaften finden sich dann auf Terrassen, Balkonen, Fenstersimsen oder anderen Gebäudeteilen.

Gebäude und Menschen vor Tauben schützen

Wegen der möglichen Übertragung von Krankheiten ist dies einerseits ein hygienisches Problem, andererseits entstehen aber auch Schäden an Gebäuden. Denn der Taubenkot wirkt durch die enthaltene Salpetersäure hochgradig ätzend. Wir zeigen Ihnen, wie Menschen und Bauwerke vor diesen Beeinträchtigungen geschützt werden können:

10 Tipps wie Sie Tauben vertreiben ohne Sie zu verletzen

  1. Gerade bei grösseren Immobilien haben sich bei der Taubenabwehr Elektrosysteme mit tiefer Spannung oder variablem Widerstand als nützlich erwiesen. Der Stromstoss ist harmlos, hindert die Tauben aber daran, sich niederzulassen. Lassen Sie entsprechende Systeme unbedingt vom Fachmann installieren.
  2. Mit Spanndrähten lässt sich eine ähnliche Wirkung erzielen. Auch hier ist zu empfehlen, einen Fachmann zu Rate zu ziehen, denn bei der Installation sind sowohl die Höhe als auch der Abstand der montierten Drähte entscheidend, damit die Massnahme wirkt und sich die Tiere dabei nicht verletzen.
  3. Zum Schutz von Fensterbänken, Lichthöfen oder Hohlflächen können Sie auch Netze spannen. Lassen Sie sich beraten, denn wenn die Maschenweite des Taubennetzes nicht stimmt, können sich die Tauben darin verfangen und verletzen.
  4. Mit kleinmaschigen Gittern oder Lochblechen können Sie Schlupflöcher und Nistmöglichkeiten ebenfalls verschliessen.
  5. Auf Fenstersimsen, Firsten, Kaminen oder Lampen funktioniert die Abwehr oft mit Spikes. Das sieht zwar nicht schön aus, hat sich bei der Taubenabwehr aber als recht erfolgreich erwiesen. Achten Sie darauf, dass die Spikes oder Stahl- oder Kunststoff-Stifte stumpf sind, damit sich die Vögel nicht verletzen.
  6. Eine einfache bauliche Massnahme ist die Montage von abgeschrägten Blechen, die die Tauben daran hindern, sich niederzulassen.
  7. Gegen Tauben im Garten haben sich Licht reflektierende «Mittel» wie Glaskugeln oder in Streifen geschnittene Streifen aus Alufolie als wirksam erwiesen.
  8. Sind grosse Immobilien oder gleich mehrere Häuser in einer Stadt von einer Taubenplage betroffen, empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme mit einem Schädlingsbekämpfer. Dieser wird Ihnen im Rahmen eines Systems verschiedene wirksame Massnahmen vorschlagen.
  9. Getrost verzichten können Sie auf das Ausbringen von Geruchsstoffen oder Salzen, auf Magnetabwehrsysteme oder auf Vogelattrappen. Sie sind entweder nutzlos oder die Tauben gewöhnen sich schnell daran. Dies gilt auch für die Hochtöne von Ultraschallsystemen. 
  10. Last but not least: Auch wenn Sie es gut mit den Tieren meinen - füttern Sie Tauben auf gar keinen Fall.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto