Einkaufswagen Suchen
Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Waschmaschine reinigen: Tipps und Tricks

Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmässig: So wird die Wäsche sauber, und die Waschmaschine lebt länger.

Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmässig: So wird die Wäsche sauber, und die Waschmaschine lebt länger.
Bei jedem Waschgang bleiben Haare, Fussel, Kalk sowie Rückstände von Waschmitteln zurück.

(mei) Dass man eine Waschmaschine reinigen muss, mag auf den ersten Blick unlogisch klingen. Aber bei jedem Waschgang bleiben Haare, Fussel, Kalk sowie Rückstände von Weichspülern und Waschmitteln in der Waschmaschine zurück. Bei Waschgängen mit niedrigen Temperaturen – die Energie sparen und die Kleidung schonen – werden diese Rückstände nicht aufgelöst. Weil sie Bakterien enthalten, kann dies zu schlechten Gerüchten führen. Die Kalkablagerungen verringern überdies die Waschleistung und die Lebensdauer der Waschmaschine. Reinigen Sie Ihre Waschmaschine deshalb alle drei bis vier Monate.

Einmal im Leerlauf waschen und entkalken

  • Bakterien und Keime sterben nur bei hohen Temperaturen ab. In Zeiten der Energiesparprogramme ist deshalb ein gelegentlicher Leergang nötig: Lassen Sie Ihre Waschmaschine bei 95 °C ohne Zugabe von Waschmitteln, Weichspülern und Kleidungsstücken laufen. Falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen, geben Sie beim Leerlauf eines der folgenden Hausmittel hinzu: ein bis zwei Geschirrspül-Tabs oder 5-7 Esslöffel Zitronensäure in die Trommel oder 50 Gramm Natron oder Soda ins Waschmittelfach. Danach ist das Trommelinnere bis auf die hinterste Ecke keimfrei.
  • Ist Ihr Wasser sehr hart und die Waschmaschine verkalkt, nutzen Sie einen Entkalker. Lassen Sie dabei die Waschmaschine im Leergang bei 40 °C laufen. Verwenden Sie das längstmögliche Programm. Ersetzen Sie den Entkalker nicht mit Essig.

Das Flusensieb reinigen

Die Reinigung des Flusensiebs (auch Filter genannt) ist der unangenehmste Schritt, denn aller Vorsichtsmassnahmen zum Trotz läuft so gut wie immer Wasser aus. Achtung: Reinigen Sie das Flusensieb nicht direkt im Anschluss an einen Waschgang, da Sie sich dabei verbrühen könnten.

  • Nehmen Sie eine flache Schale (z.B. ein Camping-Teller, nicht aber Ihren Lieblings-Dessertteller aus Porzellan) und einen Lappen.
  • Legen Sie den Lappen griffbereit hin, und halten Sie die Schale direkt unter den Deckel des Flusensiebs bzw. Filters. Dieses befindet sich unter der Trommel.
  • Öffnen Sie den Deckel des Flusensiebs und fangen Sie mit der Schale das herauslaufende Wasser auf. Was daneben geht, wischen Sie mit dem Lappen auf.
  • Entfernen Sie das Flusensieb. Bürsten Sie es unter fliessendem Wasser, bis alle Fusseln ab sind und das Sieb sauber ist.
  • Reinigen Sie den Innenraum, in dem das Flusensieb angebracht ist, mit einem Reinigungslappen. 

Die Gummidichtung reinigen

Diesen Schritt führen Sie am besten nach jedem Waschgang aus, mindestens aber alle ein bis zwei Monate: Entfernen Sie mit gutem Haushaltpapier oder einem Lappen alle Haare und Fusseln in der Gummidichtung rund um die Türöffnung der Waschmaschine und saugen Sie das Wasser auf, das sich in der Gummidichtung angesammelt hat. Reinigen Sie die Gummidichtung anschliessend mit einem feuchten Mikrofasertuch. Falls nötig, geben Sie dem Putzwasser etwas Geschirrspülmittel hinzu. Verzichten Sie auf Essig, denn dieser kann die Gummidichtung porös machen. Dasselbe kann passieren, wenn Zitronensäure zu oft oder zu hoch konzentriert eingesetzt wird. Zum Schluss trocknen Sie die Gummidichtung.

Die Waschmittelschublade reinigen

Die Waschmittelschublade ist oft schmierig, weil sich dort Rückstände von Waschmitteln und Weichspülern festsetzen. Nehmen Sie die Schublade heraus und reinigen Sie sie gründlich mit einem Lappen und warmem Wasser, dem Sie etwas Essig oder Allzweckreiniger beigemengt haben. Wenn die Waschmittelschublade sauber ist, spülen Sie sie im Lavabo oder in der Dusche aus. Reiben Sie sie trocken und setzen Sie sie wieder ein.

Die Aussenseite der Waschmaschine reinigen

Nicht nur das Innere der Waschmaschine wird schmutzig: Auch auf der Aussenseite, insbesondere in der Tür, setzt sich Staub und mehr an. Reinigen Sie deshalb auch die Aussenseiten sowie die Innentür mit einem feuchten Tuch.

Den Tumbler reinigen in 5 Schritten

  1. Schalten Sie den Tumbler (auch Trockner genannt) aus und nehmen Sie die Wäsche heraus. Warten Sie rund 30 Minuten, bevor Sie mit den weiteren Schritten fortfahren.
  2. Im Flusensieb bleibt nach jeder Trocknung eine ganze Menge Fusseln hängen. Nehmen Sie es deshalb nach jedem Durchgang heraus und befreien Sie es von allen Rückständen. Entfernen Sie das Gröbste von Hand, danach spülen Sie das Sieb unter fliessendem Wasser aus.
  3. Entleeren Sie den Kondenswasserbehälter.
  4. Im Wärmetauscher unten im Tumbler sammeln sich ebenfalls Fusseln und Haare an. Öffnen Sie die Wartungsklappe, entfernen Sie die Abdeckung des Wärmetauschers und nehmen Sie die Filtermatte heraus. Spülen Sie die Matte unter fliessendem Wasser (ohne Zugabe von irgendwelchem Reinigungsmittel) aus. Ist sie stark verschmutzt, reinigen Sie sie vorher vorsichtig mit dem Staubsauger. Pressen Sie das Wasser sachte aus, lasse Sie die Matte trocknen und setzen Sie alles wieder ein.
  5. Reinigen Sie das Trommelinnere und das Äussere des Tumblers mit einem feuchten Tuch ab.

Die regelmässige Reinigung des Tumblers ist nicht nur hygienisch sinnvoll, sondern kann auch Brände verhindern: Die Kombination aus Hitze und Fusseln macht Tumbler zu den gefährlichsten Elektrogeräten im Haushalt. 

Häufige Fragen

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • Getty images