Einrichtungstipps

Tipps zum Einrichten mit Birkenholz

Birkenholz stammt meist aus Europa und gilt deshalb als besonders nachhaltig. Zudem ist es preisgünstig, leicht und passt gut zum skandinavischen Einrichtungsstil. Hier erfahren Sie mehr.

Birkenholz
Birkenholz gilt als besonders nachhaltig.

(mei) Fragt man Menschen nach ihrem Lieblingsbaum, wird die Birke häufig genannt. Ihre helle Rinde und die im Wind tänzelnden Blätter verleihen ihr eine besondere Leichtigkeit. Auch in der Inneneinrichtung ist ihr Holz beliebt. Weil es sehr hell ist, wird es auch als blondes Holz bezeichnet. Das Farbspektrum reicht von beinahe weiss über gelbliche Töne bis zu rötlichen Nuancen. Die Maserung ist sehr variantenreich, da sie von dezent bis auffallend reicht. Sie kann flammenartig sein und sogar Muster enthalten, die Eisblumen ähneln. Dank ihres hellen Holzes ist die Birke gut für den skandinavischen Einrichtungsstil geeignet. Kombinieren lässt sie sich besonders gut mit anderen hellen Hölzern wie Ahorn, Erle oder Esche.

Das müssen Sie über Birkenholz wissen

  • Eigenschaften: Birkenholz ist sehr elastisch, lässt sich aber nur schwer spalten. Es hat ein geringes Gewicht und auch eine geringe Tragkraft.
  • Nachhaltig: Als einheimisches Gewächs besitzt die Birke eine gute Umweltbilanz. Birkenholz wird allerdings oft aus Finnland bezogen, das zu den grössten Produzenten zählt. Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, achtet auf das FSC-Label.
  • Birkenholz ist im Vergleich zu anderen Hölzern günstig.
  • Birkenholz sollte nur im Innenbereich eingesetzt werden, da es Feuchtigkeit nicht verträgt und anfällig für Pilzbefall ist.
  • Vielseitige Verwendung: Birkenholz kann für die Produktion von Massivholzmöbeln und Parkettböden für Schnitzarbeiten, als Material für Holzkisten und auch als Cheminéeholz genutzt werden. 
Birkenholz
Stellen Sie dünne, lange Birkenstämme bzw. -äste in eine Vase und platzieren Sie sie als Blickfang.

10 Einrichtungstipps mit Birkenholz

  1. Raumteiler: Mit einer Reihe vergleichsweise dicker Birkenstämme können Sie Wohnbereiche innerhalb eines Raums voneinander abgrenzen. Für einen rustikaleren Look verwenden Sie Stämme unterschiedlicher Dicke und nehmen auch den einen oder anderen krumm gewachsenen Stamm. Zu einem moderneren Einrichtungsstil passen Stämme, die möglichst ähnlich aussehen. Alternativ nutzen Sie die Birkenstammreihe nicht als Raumteiler, sondern als Wandschmuck.
  2. Kerzenhalter: Mit Aushöhlungen schaffen Sie einen Kerzenhalter für Teelichter und grössere Kerzen. Geeignet sind sowohl Birkenstämme bzw. Teile eines Stammes, die Sie längsseitig halbieren und an der Rundung aushöhlen, wie auch dickere Scheiben eines Birkenstammes.
  3. Garderobe: Brauchen Sie Platz zum Aufhängen Ihrer Kleider, Mützen und Taschen? Verbinden Sie zwei Birkenstämme mit einer Stange, oder befestigen Sie dicke, kurze Holzstäbe an einem Birkenstamm.
  4. Bildhalter: Ihre Lieblingsbilder hängen Sie ganz einfach an einem Birkenast auf, den Sie quer an der Wand befestigen.
  5. Vase: Höhlen Sie einen Teil eines Birkenstamms aus und befüllen Sie ihn entweder mit Trockenblumen oder Blütenköpfen. Beachten Sie, dass Sie kein Wasser in den Stamm füllen können, da das Holz dies nicht verträgt. Damit die Blüten länger schön aussehen, können Sie sie mit feuchtem Haushaltpapier umwickeln.
  6. Skulptur: Stellen Sie dünne, lange Birkenstämme bzw. -äste in eine Vase und platzieren Sie sie als Blickfang.
  7. Coffee Table: Binden Sie gleich hohe Birkenstammteile zu einer Form Ihrer Wahl zusammen. So erhalten Sie einen Coffee Table fürs Sofa oder einen Bestelltisch fürs Schlafzimmer.
  8. Notizhalter: Halbieren Sie eine dünne, kleine Scheibe eines Birkenstamms und versehen Sie die Rundung mit einem tiefen Spalt. Dort können Sie Namensschilder für Essensgäste, Ihren Einkaufszettel oder Notizen für Ihre Mitbewohnerinnen und Mitbewohner einstecken.
  9. Katzenbaum: Wer sagt denn, dass nur Menschen Birken mögen? Aus Birkenholz können Sie einen Kratz- und Katzenbaum kreieren, der Ihren vierbeinigen Lieblingen zum Spielen, Rausschauen und Liegen dient.  
  10. Fototapete: Falls Ihnen Birkenstämme zwar sehr gefallen, Sie aber nicht der Do-it-yourself-Typ sind, so müssen Sie dennoch nicht auf Birken verzichten: Mit einer Fototapete holen Sie sich quasi einen ganzen Birkenwald ins Haus. 
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto