Reparaturen von A bis Z

DIY Reparaturen: Diese Tipps helfen bei einem verstopften WC

Zu viel Toilettenpapier, Essensreste oder Hygieneartikel sorgen immer wieder für verstopfte WC-Schüsseln. Bevor Sie in der sprichwörtlichen Not gleich den Sanitär-Installateur aufbieten, können Sie versuchen, die Verstopfung selbst zu lösen. Nachfolgend unsere Tipps!

Zu viel Toilettenpapier, Essensreste oder Hygieneartikel sorgen immer wieder für verstopfte WC-Schüsseln.
Zu viel Toilettenpapier, Essensreste oder Hygieneartikel sorgen immer wieder für verstopfte WC-Schüsseln.

(pg) Zugegeben, eine verstopfte Toilette ist eine unappetitliche Angelegenheit. Da macht es die Lage auch nicht angenehmer, dass Sie unabhängig davon, wie Sie der Verstopfung beikommen wollen, zuerst oben aufschwimmendes Papier oder andere Gegenstände aus der Schüssel entfernen sollten. Damit ist der Weg frei, um den «Schaden» zu beheben:

  1. WC-Bürste: Platzieren Sie die WC-Bürste tief im Abfluss und bewegen Sie sie mit druckvollen Bewegungen hin und her.
  2. Heisses Wasser und WC-Bürste: Schütten Sie einige Liter heisses, aber nicht kochendes Wasser in die WC-Schüssel. Lassen Sie das Wasser einige Minuten einwirken. Löst sich die Verstopfung nicht, gehen Sie zusätzlich wie unter Punkt 1 beschrieben vor.
  3. Saugglocke/Pümpel: Sie steht in fast jedem Haushalt, die gute alte Saugglocke, oft auch Pümpel oder Pömpel genannt. Für die WC-Entstopfung eignet sich der Pümpel mal gut, mal weniger – je nach Bauform des Abflusses. Drücken Sie die Saugglocke möglichst luftdicht auf den Abfluss und senken und heben Sie den Holzgriff kraftvoll. Durch Über- und Unterdruck kann sich die Verstopfung lösen.
  4. Hausmittel: Unter den Hausmitteln hat sich vor allem die Lösung mit Backpulver, Essig und heissem Wasser bewährt. Schütten Sie ein oder zwei Päckchen Backpulver ins WC und danach eine Flasche Speise-Essig. Dann füllen Sie zwei bis drei Liter heisses, aber nicht kochendes Wasser nach und lassen die Mischung über Nacht (bei offenem Fenster) einwirken.
  5. Rohrspirale: Befindet sich die die Verstopfung tiefer, z.B. in einem Rohrbogen, können Sie versuchen, mit einer im Fachhandel erhältlichen Rohrspirale tiefer ins Abflusssystem zu gelangen. Sie verfügt vorne über einen kleinen Greifer und hinten über eine Kurbel. Führen Sie die Rohrspirale sorgfältig in den Abfluss ein. Wenn Sie auf Widerstand treffen, können Sie mit leichtem Druck an der Kurbel drehen, bis sich die Verstopfung löst. 
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto