Pflanzen A-Z

Kugeldistel

Die stahlblauen Blütenbälle der Kugeldistel (Echinops ritro) sind ein toller Blickfang im Gartenbeet. Bienen und Schmetterlingen bieten die Blüten einen reich gedeckten Tisch. Die wertvolle und sehr pflegeleichte Staude bevorzugt einen sonnigen Standort.

Kugeldistel (Echinops ritro)
Kugeldistel (Echinops ritro)

(chu) Kleine eingerollte Igel  – die stahlblauen Blütenbälle der Kugeldistel ähneln sind im Garten eine besonders aparte Erscheinung. Die Blütenbälle der Echinops ritro (lat. Echinus: Igel, opsis: Aussehen) sind bis zu 6 Zentimeter gross und mit kleinen Röhrenblüten bestückt. Sie bieten Bienen und Schmetterlingen während der Blütezeit von Juli bis in den September hinein eine willkommene Nahrungsquelle. Die sattgrünen Blätter der Kugeldistel sind gefiedert mit einem stachligen Rand. Sie wächst aufrecht und bildet Horste. Dabei erreicht die anspruchslose Staude eine Wuchshöhe von 80 bis 100 Zentimetern. In ihrer Heimat in Süd- und Osteuropa findet man Kugeldisteln in eher trockenen und heissen Regionen. Echinops ritro gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Standort

Echinops ritro sind Sonnenanbeter und fühlen sich an einem sonnigen und warmen Standort wohl. Ein windgeschützter Platz im Staudenbeet begünstigt die Standfestigkeit der Pflanze. In einem gut durchlässigen Gartenboden breiten sich die Rhizome, die fruchtbaren Sprosse des Wurzelstocks, ideal aus. Im Frühling und Herbst ist die ideale Pflanzzeit für Kugeldisteln. Die Staude wird dabei mit einem Abstand von 70 Zentimetern gepflanzt. Kugeldisteln kommen mit ihren blauen Blütenköpfen in Gruppen gepflanzt besonders schön zur Geltung.

Pflegetipps

Die Kugeldistel ist sehr pflegeleicht und äusserst anspruchslos. Da die Staude sehr empfindlich auf Staunässe reagiert wird sie nur sehr sparsam gegossen. Im Frühling werden Echinops mit einem Staudendünger einmalig gedüngt. Verwelkte Blüten werden vorzu ausgeputzt, um die Pflanze zu einer Nachblüte zu motivieren. Es empfiehlt sich die Staude erst im Frühling auf Bodenhöhe abzuschneiden. Die attraktiven Samenstände sind im Herbst und Winter ein sehr schöne Zierde. Ein weiterer Vorteil: Die Samenstände bieten Wildvögeln wie Distelfinken eine wichtige Nahrungsquelle. In den ersten Standjahren garantiert ein Winterschutz, dass sich die Kugeldistel im Staudenbeet gut etablieren kann. Häufeln Sie dafür die Wurzelscheibe mit Laub oder Reisig an. So halten Sie zugleich die winterliche Nässe vom Rhizom fern.

Krankheiten und Schädlinge

Die robuste Echinops trotzt Krankheiten und Schädlingen. Selbst Schnecken machen einen weiten Boden um die widerstandsfähige Kugeldistel. Blattläuse lassen sich jedoch von den igelähnlichen Blütenbällen und stachelig umrandeten Blättern nicht abschrecken. So kann es bei Echinops gelegentlich zu einem Befall durch Blattläuse kommen.

Besonderheiten der Kugeldistel

Echinops eignet sich hervorragend für naturnahe und bienenfreundliche Bepflanzungen. Für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge ist die Kugeldistel ein favorisierter Nektar- und Pollenspender.

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto