Schutz vor Unwetter und Gewitter
Experten-Partner

Wartung und Kontrolle von Blitzschutzsystemen

Hunderttausende Blitze werden in der Schweiz jedes Jahr registriert. Nicht wenige verursachen direkte oder indirekte Gebäudeschäden. Fachgerecht erstellte und regelmässig kontrollierte Blitzschutzsysteme, die den Blitzstrom in den Boden ableiten, reduzieren oder verhindern diese Schäden. Wichtig: Auch wer ein Blitzschutzsystem freiwillig installiert hat, muss dieses periodisch kontrollieren lassen.

Blitzschutzsysteme müssen von einem zertifizierten Blitzschutzfachmann VKF regelmässig kontrolliert werden.
Blitzschutzsysteme müssen von einem zertifizierten Blitzschutzfachmann VKF regelmässig kontrolliert werden.

(pg) In der Schweiz ist die Installation eines Blitzschutzsystems bei privaten Wohnbauten freiwillig. Von Gesetzes wegen verpflichtend sind Blitzschutzsysteme hingegen u.a. bei Räumen, die von mehr als 300 Personen belegt werden, bei Spitälern, Heimen oder Hotels, aber auch bei Hochhäusern oder Industrie- und Gewerbebauten, in denen explosive Stoffe verarbeitet werden. In Zweifelsfällen entscheidet die Brandschutzbehörde, ob Bauten und Anlagen aufgrund dieser Brandschutzrichtlinie gegen Blitzschlag zu schützen sind.

Ein Blitzschutzsystem wird nach der Installation durch die Gebäudeversicherung des Wohnkantons abgenommen. Für die Instandhaltung und Betriebsbereitschaft des Systems sind anschliessend die Gebäude- oder Anlageeigentümer verantwortlich, wobei festzuhalten ist, dass Blitzschutzanlagen kaum Unterhalt benötigen.

Kontrolle der Blitzschutzanlagen durch die Gebäudeversicherung

«Alle 10 Jahre werden vorgeschriebene Blitzschutzsysteme durch einen Blitzschutzfachmann VKF kontrolliert», sagt Urs Kallen, Fachverantwortlicher Elektro- und Blitzschutz bei der GVB. Bei Gebäuden mit besonderer Personengefährdung und erhöhten Risiken werden die Anlagen auch häufiger kontrolliert. Diese Kontrollen werden durch die Gebäudeversicherung durchgeführt und sind kostenlos, resp. in der Versicherungsprämie inkludiert. 

Alle 10 Jahre werden vorgeschriebene Blitzschutzsysteme durch einen Blitzschutzfachmann VKF kontrolliert

Urs Kallen, Fachverantwortlicher Elektro- und Blitzschutz bei der GVB

«Weitere Blitzschutzkontrollen erfolgen, wenn uns ein Blitzeinschlag bei einem Gebäude gemeldet wird oder wenn mit einem Blitzschutzsystem versehene Gebäude verändert oder erweitert werden», so der Blitzschutzexperte. Bei der Kontrolle werden die sichtbaren Teile und die Erdungen überprüft. Und soweit erforderlich, werden auch die Erdungswiderstände gemessen.

Kontrollpflicht auch bei freiwillig erstellten Blitzschutzsystemen

Wie erwähnt besteht bei den meisten privaten Wohnbauten keine Pflicht, ein Blitzschutzsystem zu errichten. Entschliessen sich die Besitzer aber zu diesem sinnvollen Schritt, gilt auch hier die Abnahme- und Kontrollpflicht durch einen zertifizierten VKF Blitzschutzfachmann. Dazu Urs Kallen: «Die periodischen Kontrollen freiwilliger Blitzschutzsysteme – in der Regel ebenfalls alle 10 Jahre - müssen durch die Eigentümer sowohl in Auftrag gegeben als auch bezahlt werden.»

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto