Brandschutz rund ums Haus
Experten-Partner

Brandgefahr Weihnachtsbaum: 10 Tipps

Gerade über die Feiertage muss die Feuerwehr immer wieder ausrücken, um Brände zu löschen. Schuld sind meist Adventskränze und Christbäume, die in den geheizten Wohnungen austrocknen und so eine erhöhte Brandgefahr bergen. Die nachfolgenden Tipps helfen, diese zu verhindern.

In den meisten Brandfällen entpuppen sich trockene Adventskränze und Christbäume als Brandstifter.

(ted) Mit den nachfolgenden Tipps erhöhen Sie die Sicherheit vor Bränden in der Weihnachtszeit:

  1. Lagern Sie den Tannenbaum bis kurz vor dem Schmücken draussen in einem mit Wasser gefüllten Gefäss.
  2. Der Weihnachtsbaum sollte einen festen Stand haben und der Baumständer mit Wasser gefüllt sein.  
  3. Platzieren Sie den Weihnachtsbaum nicht in der Nähe von brennbaren Materialien wie Vorhängen, Tapeten, Bettdecken und Kissen, Dekorationen, Möbeln, Fernsehgerät usw.    
  4. Sorgen Sie für einen sicheren Stand der Kerzen und genügend Abstand zu Zweigen und Weihnachtschmuck.
  5. Besprühen Sie den Baum von Zeit zu Zeit mit Wasser und prüfen Sie, ob er austrocknet und die Nadeln verliert.
  6. Deponieren Sie während der Feier einen Eimer mit Wasser und einen kleinen Handbesen in der Nähe des Weihnachtsbaums. Sollte ein Gegenstand Feuer fangen, kann die betreffende Stelle mit dem nassen Handbesen besprüht werden.
  7. Löschen Sie die Kerzen immer aus, bevor Sie einen Raum verlassen. Brennende Kerzen dürfen nie unbeaufsichtigt sein!
  8. Kinder nie alleine in der Nähe von brennenden Kerzen spielen lassen!
  9. Kerzen an einem trockenen Weihnachtsbaum nicht mehr anzünden.
  10. Elektrische Lichterketten am Weihnachtsbaum sind vor dem Gebrauch auf Defekte zu kontrollieren. Zudem sind die Hinweise der Gebrauchsanweisung zu beachten.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto