Krankheiten und Schädlinge A-Z

Blattläuse bekämpfen

Im Garten tauchen die Blattläuse scheinbar aus dem Nichts auf und machen sich über die jungen Blätter und frischen Triebe der Pflanzen her. Sie nisten sich jedoch auch gerne auf Zimmerpflanzen ein. So werden sie den emsigen Schädling wieder erfolgreich los.

 Der Umwelt zuliebe sollten Läuse erst einmal auf natürliche Weise bekämpft werden.
Der Umwelt zuliebe sollten Läuse erst einmal auf natürliche Weise bekämpft werden.

(chu) Die Rose im Garten, die Tomate im Gemüsebeet oder die Zimmerpflanze auf der Fensterbank – vor Blattläusen ist kaum eine Pflanze sicher. Nur wenige Millimeter sind die Pflanzenschädlinge gross und können doch immensen Schaden anrichten. Die Schädlinge bevölkern die Pflanze meist in grossen Kolonien und kleinen Gruppen und saugen mit ihren Saugrüsseln den zuckerhaltigen Pflanzensaft heraus. Es empfiehlt sich bereits bei den ersten Anzeichen eines Befalls zu handeln, denn Blattläuse vermehren sich rasch. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps wie sie Blattläuse erkennen und umweltschonend bekämpfen.

Die Blattläuse – kurz vorgestellt

Blattläuse (Aphidoidea) zählen zu den wohl häufigsten Pflanzenschädlingen. Neben den Schildläusen, Wollläusen und Weissen Fliegen gehören sie zur Gruppe der Pflanzenläuse. Die grünen, rot- oder schwarz sind je nach Art 3 bis 7 Millimeter gross. Sie treten in grossen Kolonien oder kleinen Gruppen meist auf den jungen Blättern oder frischen Triebspitzen auf. Mit ihrem Saugrüssel stechen die Schädlinge die Pflanzenzellen an und saugen den zuckerhaltigen Pflanzensaft heraus.

Einen Befall durch Blattläuse erkennen

Blattläuse benötigen nur einen geringen Eiweissanteil des Pflanzensaftes. So wird der Rest von den Läusen einfach wieder ausgeschieden. Der sogenannte Honigtau überzieht die Pflanze mit einem klebrigen Belag und ist damit ein gut erkennbares Symptom für einen Schädlingsbefall. Die Blätter rollen sich ein und verfärben sich mit der Zeit gelb. Auf älteren Ablagerungen siedeln sich Russtau Pilze an. Der schwarzfilzige Schimmelrasen schädigt die Pflanze zwar nicht aber ist sehr unansehnlich. Nicht selten trifft man neben den Blattläusen auch Ameisen an. Sie melken die Blattläuse regelrecht und verteidigen diese sogar gegen ihre Fressfeinde wie den Marienkäfer.

So beugen Sie einen Befall durch Blattläuse vor

  • Eine gesunde Pflanze ist weniger anfällig auf Blattläuse. Passen Sie die Wasser- und Düngergabe, die Luftfeuchtigkeit sowie den Standort den jeweiligen Bedürfnissen der Pflanze an. Eine stickstoffüberdüngte Pflanze, die an einem falschen Standort steht, wird von Blattläusen befallen, da der gehaltvolle Pflanzensaft für die Schädlinge eine willkommene Nahrungsquelle ist. Gut zu wissen: Blattläuse können auch durch neu erstandene Pflanzen eingeschleppt werden.
  • Gestalten Sie ihren Garten naturnah. Pflanzen Sie zu Rosen beispielsweise Stauden und Kräuter, die ätherische Öle produzieren. So halten Lavendel die Blattläuse auf natürliche Art und Weise von den Rosen fern. Für den Gemüsegarten empfehlen wir eine Mischkultur. In der besonderen Gemeinschaft schützen sich die Pflanzen gegenseitig vor Schädlingen.
  • Fördern Sie Nützlinge im Garten. Marienkäfer, Schlupfwespen oder Schwebfliegen - bauen Sie für die natürlichen Feinde der Blattläuse Nistmöglichkeiten wie eine Totholzhecke oder ein Insektenhotel.

Blattläuse bekämpfen – unsere besten Tipps

Es gibt vielfältige Möglichkeiten um Blattläuse umweltschonend und ohne den Einsatz von chemischen Insektiziden zu bekämpfen. So gelingt es einem Blattlausbefall an ihren Pflanzen erfolgreich entgegenzuwirken.

  • Blattläuse lassen sich bei einem leichten Befall mit einem scharfen Wasserstrahl beseitigen. Nur sehr schlecht sind die Schädlinge zu Fuss und können am Boden selbst Distanzen von 20 bis 30 Zentimetern nicht überwinden.
  • Das wohl bekannteste Hausmittel gegen Blattläuse ist Schmier- und Kernseife. Lösen Sie 50 Gramm Seife in 1 Liter Wasser auf und besprühen Sie die befallene Pflanze mit der Lösung.
  • Pudern Sie die Blätter der Pflanze mit Algenkalk oder Gesteinsmehl ein, um die Blattläuse zu bekämpfen.
  • Mit Pflanzenschutzmitteln auf Neem- oder Rapsölbasis können Blattläuse sehr nützlingsschonend bekämpft werden. Die Präparate verstopfen die Atmungsorgane der Blattläuse, sodass sie mit der Zeit ersticken.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • iStockphoto