Einkaufswagen Suchen
Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Gartenmöbel richtig pflegen

Wenn der Frühling vor der Tür steht, machen wir die Gartenmöbel auf Balkon und Terrasse fit für die Outdoor-Saison. Lesen Sie hier alles zur Pflege der verschiedenen Materialien.

Gartenmöbel richtig pflegen
Wenn der Frühling vor der Tür steht, machen wir die Gartenmöbel fit für die Outdoor-Saison.

Pflegehinweise des Herstellers beachten

(mei) Auch wenn Sie Ihre Gartenmöbel am Ende der Saison absolut sauber ins Winterlager bringen: Eine Frühlingskur tut ihnen gut und befreit sie vom Schmutz, der sich in der Zwischenzeit wieder angesammelt hat. Beachten Sie dafür die Pflegehinweise des Herstellers Ihrer Möbel, denn diese haben Vorrang. Eines vorweg: Verzichten Sie auf Scheuer- und Lösungsmittel sowie Kratzschwämme.

Gartenmöbel aus Holz pflegen

Reinigen Sie Ihre Gartenmöbel aus Holz am besten mit einem Baumwolltuch (z.B. einem alten Waschlappen) sowie wenig Seifenlauge aus Naturseife. Spülen Sie sie danach wenn nötig mit Wasser ab, damit keine Seife zurückbleibt. Zum Schluss trocknen Sie die Möbel mit einem weiteren Baumwolltuch.

Gartenmöbel aus Massivholz, die so stark verschmutzt sind, dass sie mit diesem Prozedere nicht sauber werden, schleifen Sie mit Sandpapier behutsam ab.

Sind die Gartenmöbel sauber, können Sie sie mit einem Öl pflegen. Welches Öl geeignet ist, hängt von der Art des Holzes ab. Im Handel sind Öle für Möbel aus Hartholz (z.B. Eiche oder Buche), Weichholz (z.B. Birke oder Nadelhölzer) und für Tropenholz (z.B. Teak) erhältlich. Führen Sie die Arbeit an einem Tag ohne Regen aus, damit das Öl gut einziehen kann. 

Gartenmöbel aus Metall pflegen

  • Gartenmöbel aus Aluminium sind nicht nur leicht, sondern auch leicht zu pflegen. Es reicht, Sie mit etwas Seifenwasser abzuwaschen.
  • Möbel aus Edelstahl rosten zwar nicht, können aber Flugrost ansetzen. Pflegen Sie sie deshalb mit einem speziellen Edelstahl-Reiniger und einem weichen Lappen (kein Mikrofasertuch).
  • Möbel aus pulverbeschichtetem oder feuerverzinktem Metall kriegen Sie in der Regel mit einem weichen Schwamm und Wasser wieder sauber. Reicht dies nicht aus, geben Sie dem Wasser etwas Spülmittel hinzu.

Gartenmöbel aus Kunststoff pflegen

Kunststoff wird bei Gartenmöbeln häufig eingesetzt. So sind zum Beispiel Wicker-Möbel – die mit dem «Flecht-Look» – aus Kunststoff gefertigt. Andere Bezeichnungen für Wicker sind denn auch Kunststoffgeflecht und Polyrattan. Für den Frühlingsputz von Kunststoffmöbeln verwenden Sie am besten ein Tuch und Wasser, dem Sie etwas Spülmittel beigeben. Säubern Sie die Möbel danach mit klarem Wasser nach oder spritzen Sie sie mit dem Gartenschlauch ab.

Gartenmöbel aus Stein, Keramik und Fiberglas pflegen

  • Gartentische mit einer Platte aus Naturstein wie Granit machen Sie mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel wieder ganz sauber. Damit können Sie auch Ölflecken behandeln. Bis sich diese ganz zurückbilden, dauert es jedoch einige Monate.
  • Besteht die Tischplatte aus Keramik, entfernen Sie Schmutz mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel.
  • Fiberglastischplatten sind mit einem Lack beschichtet. Sauber halten Sie sie mit einem weichen Schwamm und einem Spülmittel. 
Textilien für den Garten reinigen
Textilien für den Garten

Textilien für den Garten reinigen

Kissenbezüge und Polster waschen

Falls die Bezüge abnehmbar und waschbar sind (hier muss die Pflegeanleitung des Herstellers beachtet werden), kann man sie in der Waschmaschine reinigen. Fehlt eine solche Anleitung, ist es besser, kein Risiko einzugehen und die Bezüge von Hand zu behandeln. Das geht so: Bürsten Sie sie zunächst ab, damit der Staub schon mal entfernt wird. Weichen Sie nun die Bezüge mit etwas Spülmittel in der Badewanne ein. Falls sie Flecken enthalten, so bürsten Sie sie sanft heraus. Für Polster empfiehlt sich das sanfte Abbürsten mit wenig Seifenlauge. Bezüge und Polster müssen ganz trocken sein, bevor sie verstaut werden.

Outdoor-Teppiche reinigen

Outdoor-Teppiche werden aus Kunststoff hergestellt und gelten als sehr strapazierfähig. Säubern Sie sie mit einem Staubsauger oder einem Fegbesen, dem Sie allenfalls einen Feglappen umhängen. Versetzen Sie das Wasser fürs Fegen mit etwas Spülmittel. Am besten behandeln Sie die Ober- und die Unterseite des Teppichs. Falls es der Hersteller erlaubt, können Sie zumindest kleinere Outdoor-Teppiche auch in der Waschmaschine reinigen. So oder so: Hängen Sie den Outdoor-Teppich zum Schluss falls möglich über ein Geländer, damit er vollständig trocknen kann.

Sonnenschirme reinigen

Hochwertige Sonnenschirme lassen sich abziehen und gemäss Herstellerangaben in einer grossen Waschmaschine reinigen. Ist dies nicht möglich, kann der Sonnenschirm von Hand gewaschen werden. Am besten tun Sie dies an einem trockenen, aber bedeckten Tag. Sie benötigen einzig warmes Wasser und eine weiche Bürste, mit der Sie Flecken sanft entfernen. Sind die Flecken hartnäckig, setzen Sie wenig mildes Waschmittel ein und spülen es anschliessend gut aus. Lassen Sie den Schirm danach vollständig trocknen – allerdings nicht in der Sonne –, bevor sie ihn schliessen. Das Gestell bringt man mit einem weichen Lappen und warmem Wasser sauber. 

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • istockphoto