ch.gini.core.components.structure.label.shoppingCart ch.gini.core.components.structure.label.search
Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Kakteen vermehren

Kakteen lassen sich durch Aussaat, Kindel, Stecklinge oder Warzen sehr gut vermehren. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Vermehrungsmethoden vor. Hier finden Sie unsere Tipps für einen wüchsigen Kakteen Kindergarten.

Kakteen lassen sich durch Aussaat, Kindel, Stecklinge oder Warzen sehr gut vermehren.
Kakteen lassen sich durch Aussaat, Kindel, Stecklinge oder Warzen sehr gut vermehren.

(chu) Die Kakteenfamilie hat Zuwachs bekommen. So zieren nun die jungen Kakteenpflanzen in kleinen Töpfen die helle und warme Fensterbank. Der Kakteenkindergarten fühlt sich bei Temperaturen von 20 bis 25 °C besonders wohl. Mit unseren Tipps und etwas Geschick lassen sich die stacheligen Schönheiten ganz einfach selbst ziehen. Dabei sind die Vermehrungsmethoden je nach Kakteenart vielfältig. Bevor es an das Vermehren geht, sollten Sie sich jedoch um sich vor Verletzungen zu schützen mit festen Handschuhen ausrüsten.

Dies benötigen Sie zum Vermehren von Kakteen:

  • Scharfes Messer
  • Lavagranulat oder Perlite sowie kalkfreier Quarzsand für die Aussaat. Kakteenerde für die Vermehrung durch Kindel, Stecklinge oder Warzen.
  • Topf oder Aussaatschale
  • Kleine Glassplatte
  • Zeitungspapier
  • Feste Handschuhe

Kakteen durch Aussaat vermehren

Kakteengärtnereien und Samenfachhandlungen bieten eine reiche Auswahl an Kakteensamen an. Füllen Sie den Topf oder die Aussaatschale mit Lavagranulat oder Perlite. Von Anzuchterde raten wir ab, da sich aufgrund der humosen Bestandteile sehr leicht Schimmel bilden kann. Nun besprühen Sie das Substrat durchdringend mit Wasser. Die Samen werden ausgestreut und gut angedrückt. Befeuchten Sie die Aussaat und decken Sie diese mit einer kleinen Glasplatte bis auf einen streichholzdünnen Spalt ab. Das Gefäss stellen Sie nun an einen hellen und warmen Platz auf die Fensterbank. Regelmässiges Befeuchten des Substrates nicht vergessen. Sobald die Keimlinge einen Durchmesser von 0.5 bis 1 cm erreicht haben, können Sie pikiert, das heisst vereinzelt werden.

So vermehrt man Kakteen durch Kindel

Kakteen lassen sich sehr einfach durch Kindel vermehren. Als Kindel wird eine Tochterpflanze bezeichnet, die sich aus der Stängelbasis der Mutterpflanze gebildet hat. Falten Sie das Zeitungspapier hierzu zu einem festen Streifen. Es dient zum Schutz der Finger beim Abtrennen des Kindels. Nun wird das Kindel zum Abtrocknen für einige Tage aufrecht in einen leeren Topf gestellt. Sobald sich die ersten Wurzeln gebildet haben, wird der junge Kaktus in einen Topf mit Kakteenerde gesetzt. Giessen Sie den jungen Kaktus nur sparsam.

Stecklingsvermehrung von Kakteen

Ein Kaktus ohne Spross kann durch Stecklinge vermehrt werden. Hierzu schneidet man einen etwa 10 bis 15 Zentimeter langen, ausgereiften Trieb mit einem scharfen und desinfizierten Messer von der Pflanze. Ein sauberer Schnitt vermeidet Quetschungen. Lassen Sie den Steckling einige Tage abtrocknen bevor Sie ihn in die Kakteenerde setzen. Halten Sie das Substrat leicht feucht jedoch nicht zu nass.

Unser Tipp: Die Schnittwunde an der Mutterpflanze ist besonders anfällig für Krankheiten. Pudern Sie die Schnittfläche mit Holzkohlepulver ein, um das Eindringen von Krankheitserregern zu verhindern.

Kakteen durch Warzen vermehren

Langwarzige Kakteenarten wie der Warzenkaktus Mammillaria sich sehr gut für die Vermehrung durch Warzen. Die Warzen werden dabei vorsichtig aus der Mutterpflanze herausgebrochen. Abtrocknen lassen und analog der Stecklingsvermehrung in einem Topf mit Kakteenerde weiterziehen.

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • istockphoto