Krankheiten und Schädlinge im Garten

Fliegen im Garten abwehren: Diese Tipps helfen

Gerade im Sommer geniesst man gerne die langen Tage im Garten oder auf dem Balkon. Gerade in ländlichen Regionen können Fliegen dabei lästig werden, weil sie sich auf allem und überall niederlassen. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Tiere auf Distanz halten.

Fliegen können Ihnen den Aufenthalt auf dem Balkon oder im Garten verderben.
Fliegen können Ihnen den Aufenthalt auf dem Balkon oder im Garten verderben.

(pg) Fliegen stechen nicht. Das macht sie, verglichen mit den Wespen, zu harmloseren Plagegeistern. Weil sich Fliegen auf der Suche nach Essbarem aber auf allem niederlassen, können sie so einfach Bakterien übertragen. Aus diesem Grund sind Fliegen nicht nur lästig, sondern auch unhygienisch. Während sich Fliegen mit verschiedenen Massnahmen aus dem Haus aussperren lassen, wird der Kampf im Freien zur grossen Herausforderung. Was tun? Als wirkungsvoll im Kampf gegen Fliegen erweisen sich natürliche Hausmittel.

Natürliche Hausmittel gegen Fliegen

  • Fliegen meiden ätherischen Öle wie beispielweise des Lavendels. Pflanzen Sie viel Lavendel in Ihrem Garten und verbrennen Sie die Zweige im Grillfeuer. Auch getrocknete Lavendelblüten auf dem Esstisch zeigen Wirkung. Alternativ kann Basilikum, Minze und Holunder verwendet werden.
  • Als abschreckend empfinden Fliegen den Geruch von Tomatenpflanzen. Pflanzen Sie diese möglichst in der Nähe von Esstisch und Sitzplatz.  
  • Die Gleichung "je mehr Walnussbäume im Garten desto weniger Fliegen" geht auf. Denn auch die Blätter der Walnuss verströmen für Fliegen abschreckende Stoffe.
  • Gewürznelken oder Pfeffer auf einem Teller erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in Ruhe Ihre Mahlzeit geniessen können.
  • Abwehren lassen sich Fliegen auch mit Wodka oder anderen alkoholischen Getränken. Füllen Sie ein weites Gefäss mit etwa zu drei Viertel mit Wodka stellen Sie es in der Nähe Ihres Sitzplatzes auf.
  • Da Fliegen keinen Wind mögen, lassen sich Fliegen auf dem Balkon auch mit einem Ventilator vertreiben. 

Gegen Fliegen hilft: Ein ordentlicher Garten

  • Halten Sie den Garten sauber: Entfernen Sie Abfall, sammeln Sie Hunde-, Katzen- und auch Marderkot auf.
  • Verschliessen Sie alle Mülltonnen und Grünabfallbehälter. Und je weiter weg der Komposthaufen, desto besser!
  • Mähen Sie regelmässig den Rasen und schneiden Sie Gebüsche zurück.
  • Entsorgen Sie alles, was stehendes Wasser beinhaltet, egal ob Wassernäpfe für Hunde, Vogelbäder oder Regentonnen.

Führen weder Lavendel noch Wodka oder der regelmässig gestutzte Rasen zum gewünschten Erfolg, hat auch der Handel zahlreiche Anti-Fliegen-Produkte im Regal.

Fliegenfallen aus dem Handel

  • Lichtfallen: Diese locken Fliegen und andere Insekten an und erledigen das Problem mit einem leichten Stromschlag.
  • Andere elektrische Abwehrmethoden funktionieren mit Ultraschall.
  • Eher unhygienisch und für die Tiere grausam sind die Fliegenfänger in Form von klebrigen Streifen. Diese locken die Fliegen an und halten sie fest.
  • Wer wirklich eine wahre Fliegenplage zu bewältigen hat, kann sich überlegen, Fliegenfallen einzusetzen, wie sie auch auf Bauernhöfen verwendet werden. Verschiedene Produkte arbeiten mit einem Sexuallockstoff, den die Fliegen unwiderstehlich finden.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto