Einrichtungstipps

Kreative Lösungen für Räume mit Doppelfunktion

Räume, die mehrfach genutzt werden, stellen besondere Anforderungen an die Möblierung. Erfahren Sie hier, was alles möglich ist und was Sie vermeiden sollten.

Räume mit Doppelfunktion einrichten
Achten Sie darauf, dass Büro- und Esszimmer-Inventar ein harmonisches Ganzes bilden und der Bürocharakter nicht zu sehr dominiert.

6 Tipps zur Möblierung von Räumen mit Doppelfunktion

  1. Die Mehrfachnutzung von Möbeln erscheint auf den ersten Blick oft komfortabler, als sie tatsächlich ist. Denn nicht alle Möbel lassen sich ohne Aufwand doppelt verwenden. Oder möchten Sie inmitten einer langwierigen Schreibarbeit jedes Mal den Tisch von sämtlichen Büchern und Unterlagen befreien, um in Ruhe zu essen? 
  2. Beschränken Sie sich bei der Möblierung auf das, was tatsächlich notwendig ist und gefällt. Daraus folgt, dass bei der Wahl des Mobiliars besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit geboten sind – und dies unabhängig davon, ob Sie in der Brockenstube um die Ecke oder im Möbelhaus der Extraklasse einkaufen.
  3. Gliedern Sie den Raum. Hierzu eignet sich beispielsweise ein flexibler Paravent oder eine textile Raumtrennung mittels Vorhängen oder anderen dekorativen Stoffen wie in einem Nomadenzelt. Aber auch beidseits zugängliche Regalelemente in jeder Höhe, ein niedriges Sideboard oder eine einfache Bank stellen Struktur her.
  4. Wichtig sind Brücken von einem Funktionsbereich zum anderen. Dies können Dekorationsgegenstände sein wie z. B. ein Wandteppich, eine schön geformte Vase mit einer Blume bestückt, eine Keramikschale mit Früchten, eine ausserge-wöhnliche Leuchte. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. 
  5. Setzen Sie auf durchdachte Möbel, die Ordnung schaffen, und räumen Sie regelmässig auf. 
  6. Buchtipps: Ilex Ness: «Vorher – nachher: Der grosse SCHÖNER WOHNEN Rat-geber»; Verlag Callwey. Barty Philipps: «Wohnen maximal. 500 Ideen für kleine Räume»; Verlag Callwey. 
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto