ch.gini.core.components.structure.label.shoppingCart ch.gini.core.components.structure.label.search
Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Mondkalender – im Garten nach dem Mond gärtnern

Aussäen, Pflanzen und Ernten – mit einem Mondkalender gärtnert man im Garten ganz im Einklang mit der Natur und darf sich dabei über besondere Gartenerfolge freuen. Entdecken Sie die Kraft des Mondes und die astronomischen und physikalischen Hintergründe.

 Gärtnern mit dem Mond
Der Mond beeinflusst auf vielfältige Weise das Leben auf der Erde.
(chu) Das Wissen um die Kraft des Mondes ist schon sehr alt. Im Garten lässt sich diese besondere Wirkung des Himmelsplaneten wunderbar nutzen. Ein Mondkalender gibt dabei hilfreiche Tipps – sie sind ohne wissenschaftlichen Beweis aber die Gartenerfolge können sich sehen lassen. So dürfen sich Gärtnerinnen und Gärtner, die sich beim Gärtnern nach dem jeweiligen Mondstand richten über üppig und gesund wachsende Gartenpflanzen und eine reiche Ernte freuen. Wir erklären Ihnen, wie Sie den Mondkalender für die Gartenarbeiten in Ihrem Garten nutzen können. So bestimmen Sie den idealen Zeitpunkt für die Aussaat, das Pflanzen und die Ernte – ganz im Einklang mit der Natur.

Der Mondkalender und die Mondphasen

Am Meer lässt sich die Anziehungskraft des Mondes sehr eindrücklich beobachten. Der Mond zieht die Wassermassen bei Ebbe aufs offene Meer und bei Flut an die Küste. Ein Mondkalender basiert auf der Annahme, dass nicht nur grosse Wassermassen, sondern auch die Pflanzensäfte vom Mond beeinflusst werden. Es ist die jeweilige Position des Mondes am Himmel, die eine entscheidende Rolle spielt. Dabei steht der Mond mal höher und mal tiefer zum Horizont. Die Pflanzensäfte werden beim zunehmenden Mond vom Mond angezogen und fliessen in die oberen Pflanzenteile. Beim abnehmenden Mond ziehen sich Wasser und die Nährstoffe in die unteren Pflanzenteile zurück. Beim Gärtnern nach dem Mondkalender bestimmen folgende vier Mondphasen den idealen Zeitpunkt für die entsprechenden Gartenarbeiten:

Abnehmender Mond

Gärtnern nach dem Mondkalender: Abnehmender Mond
Abnehmender Mond

Der abnehmende Mond wandert zur Sonne hin, bis er sich ganz zwischen Sonne und Erde schiebt. Das Mondlicht wird dabei immer geringer. Die Kräfte der Pflanzen ziehen sich in die Erde zurück. Das unterirdische Wachstum wird dabei gefördert. Im Garten ist der abnehmende Mond ein idealer Zeitpunkt für:

Neumond

Gärtnern nach dem Mondkalender: Neumond
Neumond

Bei Neumond steht der Mond zwischen Erde und Sonne und reflektiert kein Licht. Jetzt sind im Garten nur Arbeiten sinnvoll, die der Regeneration der Pflanzen dienen. Nun werden Kräfte für einen Neuanfang gesammelt. Bei Neumond empfehlen wir folgende Gartenarbeiten:

Zunehmender Mond

Gärtnern nach dem Mondkalender: Zunehmender Mond
Zunehmender Mond

Die Mondsichel wird zunehmend voll, wenn sich der Mond in seiner Bahn um die Erde von der Sonne entfernt. Die Kräfte gehen in die oberirdischen Pflanzenteile. Im Garten werden nun diese Gartenarbeiten erledigt:

Vollmond

Gärtnern nach dem Mondkalender: Vollmond
Vollmond

Bei Vollmond nehmen Sonne und Mond die Erde in ihre Mitte. Nun hat die Kraft des Mondes ihren Höhepunkt erreicht. Bei Vollmond ist der ideale Zeitpunkt für diese Gartenarbeiten:

Die Tierkreiszeichen im Mondkalender

Ein guter Mondkalender richtet sich nicht nur nach den Mondphasen, sondern zudem nach dem Lauf des Mondes durch die Tierkreiszeichen. Der Mond benötigt etwas mehr als 27 Tage, bis er die Erde umrundet hat. Dabei zieht er an 12 Regionen der Tierkreiszeichen vorbei. Die Mondgärtnerinnen und Mondgärtner gehen davon aus, dass der Mond jeweils die Kräfte des Sternbilds des Tierkreiszeichens, in dem er gerade steht, auf die Erde lenkt. Dabei nutzt er für die Kraftübertragung die vier Elemente Erde, Luft, Wasser und Feuer. Daneben begünstigt der Mond, je nachdem in welchem Tierkreiszeichen er gerade steht die Wurzel, die Blütenbildung, die Blattmasse oder die Frucht. 

Tierkreiszeichen Begünstigtes Pflanzenorgan Element
Stier Wurzel Erde
Jungfrau Wurzel Erde
Steinbock Wurzel Erde
     
Zwillinge Blüte Luft
Waage Blüte Luft
Wassermann Blüte Luft
     
Fische Blatt Wasser
Krebs Blatt Wasser
Skorpion Blatt Wasser
     
Widder Frucht/Samen Feuer
Löwe Frucht/Samen Feuer
Schütze Frucht/Samen Feuer
Wurzeltage, Blütentage, Blatttage und Fruchttage – sie finden sich im Mondkalender und zeigen den besten Zeitpunkt für die Aussaat, Pflanzung und Ernte der jeweiligen Pflanzengruppen auf.

Wurzelpflanzen/ Wurzeltage

Gärtnern nach dem Mondkalender: Wurzeltage
Stier, Jungfrau, Steinbock
In den Wurzeltagen steht der Mond in den Tierkreiszeichen Stier, Jungfrau und Steinbock. Nun werden Wurzelgemüse wie Karotten, Radieschen, Zwiebeln, Kartoffeln, Sellerie und Randen ausgesät, gepflanzt oder geerntet. In dieser Zeit, die im Element Erde steht, darf man sich über einen hohen Ertrag und eine sehr gute Lagerqualität freuen.

Blütenpflanzen/ Blütentage

Gärtnern nach dem Mondkalender: Blütentage
Zwilling, Waage, Wassermann
Es sind die Blütentage in denen der Mond in den Tierkreiszeichen Zwillinge, Waage und Wassermann steht. Im Garten sind die Blütentage (Element Luft) perfekt für die Pflege von Blütenpflanzen wie Rosen, Blütensträuchern und -stauden – eine besondere Blütenpracht ist garantiert. Neben Sommerblumen wie Sonnenblumen zählen Gemüsepflanzen wie Artischoken, Brokkoli und Blumenkohl zu dieser Pflanzengruppe.

Blattpflanzen/ Blatttage

Gärtnern nach dem Mondkalender: Blatttage
Fische, Krebs, Skorpion
In den Blatttagen steht der Mond in den Tierkreiszeichen Fische, Krebs und Skorpion. Die Blatttage (Element Wasser) sind ein guter Zeitpunkt, um alle Pflanzen ausgiebig und durchdringend zu giessen. Zu den Blattpflanzen gehören neben Kräutern, Heckenpflanzen und Rasengräser die Blattgemüse wie Salat, Krautsiel, Lauch, Spinat und Kohl. 

Fruchtpflanzen/ Fruchttage

Gärtnern nach dem Mondkalender: Fruchttage
Widder, Löwe, Schütze
Widder, Löwe und Schütze sind die Tierkreiszeichen der Fruchttage. Ein guter Zeitpunkt, um Obstbäume zu pflanzen und zu ernten. Zu den Vertretern der Fruchtpflanzen gehören neben Obst und Beeren, Tomaten, PaprikaZucchini und Gurken. In den Fruchttagen unterstützt das wärmende Element Feuer die Frucht- und Samenbildung. Was jetzt gesät und gepflanzt wird, ist reich an Inhaltsstoffen und schmeckt besonders gut.
Unser Mondkalender bietet Ihnen an jedem Tag des Gartenjahres eine wunderbare und hilfreiche Übersicht für das Gärtnern mit dem Mond. Entdecken Sie die Kraft des Mondes und freuen Sie sich über besondere Gartenerfolge. Unten finden Sie den Download zum Mondkalender.

Häufige Fragen

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • iStockphoto