ch.gini.core.components.structure.label.shoppingCart ch.gini.core.components.structure.label.search
Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Feuerbrand bei Pflanzen bekämpfen

Der Feuerbrand ist eine gefährliche Bakterienkrankheit, die Pflanzen aus der Familie der Rosengewächse befällt. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps zur Bekämpfung der sich rasch verbreitenden Krankheit.

 Feuerbrand
Der Feuerbrand ist eine hoch ansteckende und äusserst gefährliche Bakterienkrankheit, die Kernobstbäume wie Apfel, Birne, Quitte und verschiedene Zier- und Wildpflanzen befällt.

(chu) Die Bakterienkrankheit Feuerbrand macht ihrem Namen alle Ehre – die welken und schwarzen Blätter der befallenen Pflanze sehen wie verbrannt aus. Die Bakterienkrankheit befällt meist Pflanzen aus der Familie der Rosengewächse. Sie kann bis zu einem Absterben der Pflanze führen. Entdeckt man die Krankheit jedoch rechtzeitig, kann ein grosszügiges Einkürzen der infizierten Triebe eine weitere Ausbreitung verhindern. So erkennen Sie Feuerbrand und bekämpfen die Bakterienkrankheit erfolgreich.

Der Feuerbrand – kurz vorgestellt

Die gefährliche Bakterienkrankheit Feuerbrand wird durch das Bakterium Erwinia amylovora verursacht. Apfel-, Birnen- und Quittenbäume oder Glanzmispeln und Weissdorn – der Feuerbrand befällt bevorzugt Pflanzen aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Dort breitet er sich rasch aus. Für einen Obstbaubetrieb kann die Bakterienkrankheit existenzbedrohend werden. Neben einem Ertragsverlust kann ein Befall zu einem Absterben der Pflanze führen. Dann müssen die zu stark befallenen Bäume gerodet und verbrannt werden.

Einen Befall durch Feuerbrand erkennen

Welke und schwarz verfärbte Blätter sind ein sicheres Anzeichen für einen Befall durch Feuerbrand. Da die Bakterien die Leitbündel der befallenen Pflanze verstopfen kommt es zu einem gestörten Wasserhaushalt. Die Triebspitzen biegen sich nach unten und die Pflanze sieht wie verbrannt aus. Dieses typische Schadbild gab der Bakterienkrankheit Feuerbrand ihren Namen.

So beugen Sie einen Befall durch Feuerbrand vor

  • Wählen Sie Pflanzensorten, die für Feuerbrand weniger anfällig oder sogar resistent sind. Bei Apfelbäumen sind dies die Sorten ‘Remo’ und ‘Florina’. Bei Birnen trotzen ‘Harrow Delight’ und ‘Champagner Bratbirne’ der Bakterienkrankheit.
  • Bekämpfen Sie Blattläuse und Blattsauger. Die Schädlinge kommen mit dem bakterienhaltigen Schleim befallener Pflanzen in Kontakt und können die Krankheit somit auf gesunde Pflanzen übertragen.
  • Als natürlicher Gegenspieler haben sich Hefepilze bewährt. Diese werden vorbeugend ausgebracht bevor der Feuerbranderreger festgestellt wird. Der Pilz besiedelt den Blütenboden und verhindert das Eindringen des Feuerbranderregers in die Pflanze.

Feuerbrand bekämpfen – unsere besten Tipps

Mit dem Beginn der Blütezeit gilt es die gefährdeten Pflanzen auf die typischen Symptome des Feuerbrandes zu überprüfen. Bei einem Befall gilt es rasch zu handeln damit die Bakterienkrankheit nicht auf benachbarte gesunde Pflanzen übertragen wird.

  • Schneiden Sie die betroffenen Äste und Zweige bis tief in das gesunde Holz zurück. Zu stark befallene Pflanzen müssen gerodet werden.
  • Verbrennen Sie das Schnittgut und entsorgen Sie dieses auf keinen Fall auf dem Kompost. So verhindern Sie eine Ausbreitung.
  • Desinfizieren Sie nach den Schnittmassnahmen alle Werkzeuge.
  • Eine Nachkontrolle nach einigen Wochen und ergänzend im darauffolgenden Jahr ist zwingend notwendig.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • istockphoto