Aufräumen und entrümpeln

Ordnungssysteme für jeden Raum

Ein Umzug bietet immer auch die Möglichkeit, Ordnung zu schaffen. Schliesslich muss am alten Wohnort alles ausgeräumt und in der neuen Bleibe wieder eingeräumt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit System Ordnung schaffen können.

Ordnungssystem Kleiderschrank
Ordnung fängt mit Ausmisten an. Was übrig bleibt, findet in passenden Ordnungssystem Platz.

(pg) Kennen Sie Marie Kondo? Die Japanerin hat auf Netflix der Welt beigebracht, wie man aufräumt und Ordnung schafft. Eine der Thesen der sogenannten «KonMari»-Methode besagt, dass Sie vor dem Aufräumen zuerst ausmisten sollten. Nehmen Sie vor dem Umzug also zuerst einmal jeden Gegenstand in die Hand und fragen Sie sich, ob Sie ihn auch wirklich brauchen und ob er bei Ihnen Freude auslöst. Wenn nicht, muss er auch nicht gezügelt werden. Damit ist schon mal eine gute Basis gelegt, um am neuen Wohnort Ordnung schaffen zu können.

Alles braucht einen fixen Platz

Ordnung schaffen und vor allem Ordnung behalten zu können, geht viel einfacher, wenn alles seinen fixen Platz hat – ganz unabhängig davon, ob es sich um Kleider, Bücher, Ladekabel für mobile Geräte, Weingläser oder persönliche Unterlagen handelt. Dies lässt sich mit Ordnungssystemen bewerkstelligen, wie sie in Einrichtungshäusern in allen Formen, Grössen und Farben erhältlich sind, oder Systeme, die Sie sich selbst schaffen können. Schauen wir uns einzelne Räume eines Eigenheims oder einer Mietwohnung näher an.

 
Ankleidezimmer passend einrichten
Abhängig vom Kleidungstyp, den Sie bevorzugen, benötigen Sie Schränke mit Kleiderstangen oder mit Ablageböden.

Ordnung im Schlafzimmer oder Ankleideraum

Abhängig vom Kleidungstyp, den Sie bevorzugen, benötigen Sie Schränke mit Kleiderstangen für Hosen, Hemden oder Röcke oder eben mit mehr Ablageböden für Pullover und Shirts. Bringen Sie zusätzliche Ordnung ins System, in dem Sie die Kleider zum Beispiel nach Farbe, nach Saison oder nach Länge ordnen. Für Krawatten gibt es spezielle Hänger, für Strümpfe, Socken und Unterwäsche Schubladen und für Accessoires passende Aufbewahrungsboxen. 

Ordnungssystem Bad
In keinem Raum einer Wohnung gibt es mehr unterschiedliche Gegenstände als im Badezimmer.

Ordnungssysteme für das Badezimmer

In keinem Raum einer Wohnung gibt es mehr unterschiedliche Gegenstände als im Badezimmer - vom Make-up über Zahnseide und Nagelschere bis hin zum Haargummi. In den meisten Badezimmern findet sich zwar Platz für Handtücher oder das Toilettenpapier und im Spiegelschrank für kleine Dinge. Das Problem: Die Gegenstände lassen sich kaum trennen und vermischen sich mit der Zeit. Deshalb machen kleinere, möglichst nach vorne geöffnete Boxen Sinn – je nach Platzverhältnissen auch grössere Schubladen mit Einlagefächern.  Auf (Eck-)Regalen lassen sich weitere, passende Boxen platzieren. Ausserdem: Fliesenwände sind nicht jedermanns Sache, sie haben aber den Vorteil, dass sich mit Saugnäpfen versehene, zusätzliche Ablageflächen platzieren lassen.

Ordnungssystem Küche
Raumgewinne erzielen Sie auch durch hängende Aufbewahrungssysteme an der Innenseite der Schranktüren und Hängesysteme an den Wänden.

Ordnung in der Küche

Wie im Badezimmer kommt auch in der Küche viel zusammen: Lebensmittel, Kochbücher, Besteck, Pfannen, Mixer und möglicherweise auch noch Reinigungsmittel. Da die Aufteilung der Schubladen, Auszüge und Schränke in den meisten Fällen gegeben ist, benötigen Sie die Ordnungssysteme innerhalb. Besteckeinsätze, Aufteilungssysteme und Behältersysteme (z.B. für Gewürze) helfen auch in kleinen Küchen, die Übersicht zu behalten. Raumgewinne erzielen Sie auch durch hängende Aufbewahrungssysteme an der Innenseite der Schranktüren und Hängesysteme an den Wänden. Reicht der Platz trotzdem nicht aus, empfehlen wir Ihnen nicht im Dauereinsatz stehende Kleingeräte wie Toaster, Küchenmaschine oder Wasserkocher ausserhalb der Küche zu verstauen. 

Ordnungssystem Home Office
Ohne Ordnung ist das Leben zwischen Arbeit und Wohnen nur schwer zu trennen.

Ordnungssysteme für das Homeoffice

Seit der Corona-Pandemie ist ein Teil der Wohnung oftmals gleichzeitig das Homeoffice. Ohne Ordnung ist das Leben zwischen Arbeit und Wohnen nur schwer zu trennen. Wichtig sind deshalb flexible Stauraummöglichkeiten, die Sie nach Bedarf hervorholen und auch wieder versorgen können, also zum Beispiel Rollcontainer auf Rädern mit Schubladen, kleine Tische fürs Laptop oder Tische, die auf- und auch wieder abgebaut werden können. Übersichtliche Ablagesysteme mit Regalkästen, Schubladeneinlagen für Schreibutensilien, Büroklammern und Kleinmaterial helfen ebenso wie bei grösserem Platzbedarf praktische Regalsysteme an der Wand. 

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto