Reinigungs- und Pflegetipps

Reinigen mit Hausmitteln: Die besten Tipps

Backpulver, Essig und Zitronensaft: Diese drei Hausmittel entfernen Kalk und Schmutz wirksam und umweltverträglich. Hier erfahren Sie, wie es geht.

Reinigen mit Hausmitteln
Backpulver, Essig und Zitronensaft: Diese Hausmittel entfernen Kalk, Schmutz und Gerüche wirksam und umweltverträglich.

(mei) Ein sauberes Daheim, ohne dass die Umwelt Schaden nimmt: Wer mit Hausmitteln statt Chemie putzt, erreicht genau dies. Doch Achtung: Nicht alles, was nach Natur pur klingt, ist es auch. Essigessenz ist verdünnte Essigsäure und wird synthetisch hergestellt. Ihr Säuregehalt ist viel höher als derjenige von Essig. Auch Zitronensäure und Zitronensaft sind nicht dasselbe. Zitronensaft enthält zwar Zitronensäure und kann sie beim Reinigen ersetzen. Ein Deziliter frisch gepresster Zitronensaft entspricht etwa 20 Gramm Zitronensäure. Backpulver und Natron sind ebenfalls unterschiedlich, obwohl Backpulver weitestgehend aus Natron besteht. Als Reinigungsmittel sind die beiden Pulver gleichwertig. Da Natron günstiger ist, empfiehlt es sich, zum Putzen dieses zu verwenden. In Apotheken und Drogerien ist spezielles Natron erhältlich, das nur als Reinigungsmittel gebraucht und nicht verzehrt werden darf.

Reinigen mit Natron und Backpulver

  • Ob Pfanne, Backofen, Backblech oder Grillrost: Natron und Backpulver sind ideal zum Entfernen von Eingebranntem. Vermischen Sie das Pulver im Verhältnis 1:1 mit Wasser, sodass eine Paste entsteht. Tragen Sie diese auf und lassen Sie sie einwirken. Sie werden beobachten, dass die weisse Paste sich innert Minuten braun verfärbt. Anschliessend schrubben Sie die Oberfläche mit einem Schwamm. Wischen Sie mit sauberem Wasser nach, damit keine Rückstände zurückbleiben. Bei sehr starken Verkrustungen müssen Sie das Prozedere mehrmals wiederholen.
  • Wenn der Abfluss verstopft ist, schütten Sie etwas Pulver hinein und geben Essig hinterher. Am sprudelnden Geräusch erkennen Sie, wie die Mischung am Arbeiten ist. Danach spülen Sie mit heissem Wasser nach.
  • Fugen werden wieder sauber, wenn Sie das Pulver mit Wasser zu einer Paste mischen und mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen auftragen. Einwirken lassen und nachreinigen. Achtung: Für Silikonfugen ist das Vorgehen nicht geeignet! 

Entkalken mit Essig

Essig ist ein sehr wirksames Mittel gegen Kalk und Schmutz. Genau deshalb ist auch Vorsicht geboten: Essig greift eine ganze Menge Materialien an. Dazu gehören Naturstein, Silikonfugen, Gummidichtungen, Kupfer, Messing und Aluminium. Wenn Sie Essig einsetzen, dann verwenden Sie einen günstigen Tafelessig (keinen Aceto balsamico).

  • Duschbrausen und Wasserhähne: Kochen Sie Wasser auf, füllen Sie es in einen Behälter, z.B. in eine Pfanne, geben Sie einen guten Schuss Essig bei und legen Sie die Siebe von Wasserhähnen sowie die Duschbrause hinein. Lassen Sie das Ganze über Nacht einwirken.
  • Wasserkocher: Beim Entkalken von Wasserkochern mit Essig gehen die Meinungen auseinander. Einige raten strikt von Essig ab, andere sehen in ihm ein Wundermittel. Falls Sie unsicher sind, verwenden Sie Zitronensaft. Entscheiden Sie sich für Essig, füllen Sie den Wasserkocher soweit erlaubt mit Wasser auf und bringen es zum Kochen. Geben Sie einen Schuss Essig hinzu und füllen Sie den Kocher bis zum Rand mit heissem Wasser aus dem Wasserhahn auf. Lassen Sie das das Ganze über Nacht einwirken. Danach mehrere Male Wasser im Wasserkocher aufkochen und ausschütten, um alle Essigreste zu entfernen.
  • Schlechte Gerüche im Kühlschrank: Vermengen Sie Essig mit heissem Wasser und wischen Sie alle Oberflächen ab. Das vertreibt die Gerüche im Nu, und auch der Essigduft verflüchtigt sich bald.
  • Spiegelglas: Mischen Sie Essig und Wasser im Verhältnis 1:1 und wischen Sie damit Ihre Spiegelschränke sauber.
  • Rost: Rostige Stellen können Sie mit einem Tuch reinigen, das Sie mit Essig getränkt haben.

Entkalken mit Zitronensaft

Wie Essig ist auch Zitronensaft stark gegen Kalk. Geeignet ist er zum Beispiel für das Entkalken von Wasserkochern, Armaturen und Duschköpfen. Reiben Sie die zu entkalkenden Teile entweder mit einer aufgeschnittenen Zitrone ein oder legen Sie sie in eine Mischung aus Zitronensaft mit viel Wasser. Zitronensaft macht auch Natron und Backpulver Konkurrenz: Mit Wasser verdünnter Zitronensaft löst den Schmutz bei eingebrannten Pfannen. 

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto