Pflanzen A-Z

Cosmea

Cosmea oder Kosmeen sorgen für Abwechslung. Hauptblütezeit ist von Juli bis Oktober. Sie kommen schön zur Geltung, wenn sie als Gruppe gepflanzt werden.

Cosmea
Kosmeen kommen besonders schön zur Geltung, wenn sie als Gruppe die anderen Sommerblüher überragen.

(sku) Die einfach blühenden, einjährigen Cosmea mit ihren fein gefiederten Blättern und grossen Blüten in verschiedenen Farben sind robuste, pflegeleichte Sommerblüher. 

Das Farbenspiel der Schmuckkörbchen ist fröhlich, von dunklem Rot zum klassischen Pink bis zu Weiss. Die grossen Blüten thronen auf 100 bis 140 cm hohen Stielen. Es gibt auch niedrige Sorten die nur 60 cm hoch wachsen. Diese eignen sich auch gut für die Terrasse im Gefäss. Wer Kosmeen als Schnittblumen in die Vase stellen will, sollte sie schneiden, solange die inneren Röhrenblüten noch geschlossen sind.

Hauptblütezeit ist von Juli bis Oktober. Dass sie im Spätsommer mit der abnehmenden Tageslänge besonders üppig blühen, ist eine typische Eigenschaft der Kosmeen. Wer sie schon Anfang Sommer in Blüte haben will, kann sie überlisten. Diese Korbblütler blühen früher, wenn sie Ende März im Haus ausgesät und frostfrei weiterkultiviert werden. Die Sämlinge in kleine Töpfe pikieren. Ab Mitte Mai die Jungpflanzen im Abstand von 25 bis 30 cm ins Freie setzen. Ab Mitte April ist es möglich, direkt an Ort und Stelle zu säen.

Standort

Cosmea werden in Gruppen oder im Sommerblumenbeet neben niedrigen Tagetes, Ageratum und anderem Sommerflor gepflanzt, passen gut als Auflockerung ins Staudenbeet und setzen einen blühenden Akzent vor eine grüne Hecke. Die Pflanzen schätzen einen sonnigen bis halbschattigen Platz und einen kräftigen, nährstoffreichen Boden.

Pflege

Kosmeen benötigen nicht viel Pflege, sie sind anspruchslos. Die Sommerblume verträgt kurze Trockenheit. Wachsen die Pflanzen im Freiland benötigen sie keinen zusätzlichen Dünger. Im Gefäss ist eine sporadische Gabe mit Flüssigdünger sinnvoll. Mit Wasser versorgt werden die Pflanzen mit Vorteil im frühen Vormittag, so können die Pflanzenteile rasch abtrocken. Kosmeen nicht über die ganze Pflanze giessen. Verblühtes regelmässiger zurückschneiden, dies fördert die Blütenbildung.

Krankheiten und Schädlinge

Besonders Schnecken setzen den Pflanzen zu. Deshalb bereits vor dem Pflanzen für Schneckenschutz sorgen. Auftreten können auch Läuse. Diese am besten mit Schmierseifen-Lösung abwischen. Im Sommer droht ebenso Mehltaubefall. Vorbeugend hilft frühes Giessen, damit die Pflanzen rasch abtrocken. Befallene Pflanzenteile wegschneiden.

Besonderheiten der Cosmea

Fühlen sich Cosmea in einem Garten wohl, säen sie sich selber aus, wenn die Blüten und Samenstände stehen gelassen werden. Die Samen überwintern im Boden und können auch von Vögel verbreitet werden. 

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto