Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

Die 5 wichtigsten Küchentrends 2024

Heller, weicher, wohnlicher, Rillenfronten und ein grosses Comeback der Griffe: Die Küchentrends 2024 zeigen von Farben über Formen bis Materialien eine feminine Seite.

Küchentrends 2024: Hellere Farben für die Küche
Die hellen Fronten werden ergänzt durch warme Farben bei den Spülen und Armaturen: Hier haben Gold, Bronze und Kupfer das Sagen.

1. Hellere Farben für die Küche

Während die Farbe Schwarz gerade das Bad erobert, ist sie in der Küche schon wieder auf dem Rückzug. Dieses Jahr sind helle Küchenfronten angesagt. Das muss nicht gleich reines Weiss sein, das als eher fantasielos gilt. Aktuell sind vor allem Variationen aus hellen Erdtönen. Dazu zählen Creme und Beige, aber auch Greige (eine Kombination aus Beige und Grau) sowie Taupe (ein graubrauner Ton). Dies sind zeitlose Farben, da sie zurückhaltend wirken, einem lange gefallen und sich mit vielen Farben und Materialien kombinieren lassen. Zu den 2024 aktuellen Farben zählen weiter sanfte, erdige Rottöne wie Koralle und Terracotta. Dies sind alles moderne Töne, die gleichzeitig natürlich scheinen. Sie strahlen deshalb eine gewisse Gemütlichkeit aus, was den Küchenfarben des vergangenen Jahres abging. Die hellen Fronten werden ergänzt durch warme Farben bei den Spülen und Armaturen: Hier haben Gold, Bronze und Kupfer das Sagen. 

Küchentrends 2024: Weichere Formen für eine abgerundete Küche
Das Kantige verliert seine Dominanz. So zeigen sich etwa Kochinseln abgerundet, und manche Spülen sind gleich kreisförmig.

2. Weichere Formen für eine abgerundete Küche

Zu den helleren Farben der Küchen 2024 gesellen sich weichere, abgerundete Formen, die gut mit der natürlichen Farbgebung harmonieren. Das Kantige verliert seine Dominanz. So zeigen sich etwa Kochinseln abgerundet, und manche Spülen sind gleich kreisförmig. Dasselbe gilt für Tische in der Verlängerung der Kochinseln. Ebenfalls rund sind die Armaturen. Insgesamt ergibt sich ein weicher, femininer Look. Zu ihm passen natürliche Materialien, allen voran Holz, das Jahr für Jahr im Trend liegt: Optik, Haptik und Nachhaltigkeit stimmen hier perfekt überein. 2024 sind vorwiegend hellere Töne zu sehen. Weitere aktuelle Materialien sind Marmor, Feinsteinzeug, Edelstahl und sogar Beton. Sie harmonieren einerseits mit den aktuellen Erdfarben und können andererseits genügend Kontrast zu ihnen erzeugen, sodass sich eine gewisse Spannung ergibt – die Küche darf 2024 durchaus auffallen. 

Küchentrends 2024: Die Küche wird wohnlicher
Kochfelder verschwinden in Arbeitsplatten, Küchengeräte und ganze Küchenzeilen hinter so genannten Taschentüren bzw. Pocket-Türen.

3. Die Küche wird wohnlicher

2024 sieht die Küche dem Wohnzimmer zum Verwechseln ähnlich und wird so zum erweiterten Wohnraum. Möglich machen dies mehrere Faktoren: Erstens wird die Funktionalität der Küche weniger sichtbar, manche sagen sogar unsichtbar. Denn Kochfelder verschwinden in Arbeitsplatten, Küchengeräte und ganze Küchenzeilen hinter so genannten Taschentüren bzw. Pocket-Türen. Dies sind Schranktüren, die beim Öffnen in die Seitenwände geschoben werden. Dort bleiben sie verstaut und kommen einem nicht im Weg. Zweitens stellen offene Regale schöne Accessoires zur Schau. Drittens ist der Design-Anspruch hoch, was die Küche optisch aufwertet. Und last, but not least sorgen die Trends zu helleren Farben und runderen Formen per se für mehr Wohnlichkeit. Mit einer Wohnküche hat die Küche 2024 allerdings nicht viel am Hut: Man isst weniger in der Küche als dass man im Wohnzimmer kocht. 

Küchentrends 2024: Griffe sind zurück in der Küche
Die neuen Griffe sind Hingucker und als Designelement zu verstehen.

4. Griffe sind zurück in der Küche

Nach all den Jahren mit grifflosen Oberflächen und Anti-Fingerprint-Beschichtungen feiern die Griffe ein Comeback. Dies tun sie nicht verschämt und leise: Die neuen Griffe sind Hingucker und als Designelement zu verstehen. Bei den Formen gibt es kaum Grenzen: Es gibt sie als Griffleisten und Bügelgriffe, als Stangen, als Knäufe und sogar als Schlaufen. Ganz ausgedient hat die grifflose Küche deswegen nicht. Wer besonderen Wert auf Wohnlichkeit setzt, wählt nach wie vor Fronten ohne Griffe oder versteckt Elektrogeräte hinter den erwähnten Pocket-Türen. 

Küchentrends 2024: Rillenfronten
Rillenfronten sind vertikal strukturierte Fronten, die oft aus Echtholzfurnier gefertigt und entsprechend teuer sind.

5. Neuer Küchentrend: Rillenfronten

Kennen Sie Manchester- bzw. Cord-Hosen? Dann sind Sie mit diesem neuen Küchentrend sozusagen bereits vertraut: den Rillenfronten. Dies sind vertikal strukturierte Fronten, die oft aus Echtholzfurnier gefertigt und entsprechend teuer sind. Die günstigeren Modelle bestehen aus Kunststoff in Holz-Optik. Doch ob Holz oder Kunststoff, die Vorteile sind dieselben: Vertikale Rillen kaschieren die Fugen von Türen oder Schubladen und verleihen der Küche deshalb einen gemütlichen Touch. 

Häufige Fragen

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • Getty Images