Finanzieren & Kaufen
Recht
Bauen & Renovieren
Sichern & Versichern
Wohnen
Garten & Balkon

So richten Sie Ihre Wohnung nach den Jahreszeiten ein

Möchten Sie Ihr Zuhause saisonal gestalten und Ihre Wohnungseinrichtung der jeweiligen Jahreszeit anpassen? Dann lesen Sie jetzt unsere Tipps für schöner wohnen.

So richten Sie Ihre Wohnung nach den Jahreszeiten ein
So richten Sie Ihre Wohnung nach den Jahreszeiten ein

Die 5 wichtigsten Einrichtungstipps

1. Timing 

Bereiten Sie sich auf die Umgestaltung Ihrer Wohnungseinrichtung vor, noch bevor die neue Jahreszeit begonnen hat – nur so haben Sie richtig viel davon. Tragen Sie sich den Termin in die Agenda ein. 

2. Kosten 

Stellen Sie ein Budget mit einer Ausgabenlimite auf – bei den vielen Inneneinrichtungs-Ideen geht das Umdekorieren sonst schnell ins Geld. Starten Sie Ihre Einkaufstour deshalb am besten in einer Brocki. Noch günstiger wird es, wenn Sie so viel wie möglich selbst nähen, basteln und upcyceln

3. Accessoires 

Legen Sie den Fokus auf Accessoires und nicht auf Möbel, denn das wäre nicht nachhaltig. Konzentrieren Sie sich auf Dinge, die sich leicht auswechseln lassen und von denen Sie sowieso mehrere benötigen: Zierkissenbezüge, Bettanzüge, Frottee-Wäsche und allenfalls auch Duschvorhänge. Ebenso Tischtücher, Läufer, Place Mats, Servietten und Tischdekorationen sowie Geschirr und Gläser. Vielleicht gibt es sogar einzelne Bilder, die Sie bloss saisonal aufhängen können? Auf diese Weise bringen Sie das Flair der verschiedenen Jahreszeiten in die einzelnen Räume. Achtung: Kaufen Sie nur so viel, wie Sie auch verstauen können. Denn wenn Sie bestimmte Einrichtungsgegenstände mehrfach haben, brauchen Sie etwas mehr Platz. 

4. Farben 

Mit nichts können Sie die Stimmung Ihres Daheims so schnell verändern wie mit Farben. Suchen Sie sich aus der grossen Palette der Jahreszeit-Farben jene aus, die Ihnen besonders gut gefallen. Doch aufgepasst: Wählen Sie nur Farben, die auch zu Ihrer Wohnungseinrichtung passen – die saisonalen Anpassungen sollen sich immer zu einem stimmigen Ganzen fügen. 

5. Pflanzen 

Zimmerpflanzen sorgen für ein besseres Wohnklima und lassen eine Wohnung erst lebendig erscheinen – Natur tut einfach gut. Besonders gemütlich wirkt es, wenn die Schnittblumen auf die Jahreszeit abgestimmt sind. Kaufen Sie Ihre Sträusse saisonal ein und nutzen Sie, was Ihr Aussenbereich an Blühendem hergibt. Selbst Topfpflanzen lassen sich ganz leicht der Jahreszeit anpassen: Wechseln Sie einfach den Übertopf aus. Sie werden sehen, dass bereits solch schnelle Massnahmen eine grosse Wirkung erzielen. 

Einrichtungstipps für den Frühling

Frühling ist die Zeit des Aufbruchs und Neubeginns. Die Einrichtung neu auszurichten, ist deshalb passend. Am besten starten Sie mit einem Frühlingsputz, damit Ihre Wohnung oder Ihr Haus wieder in neuem Glanz erstrahlen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um auch gleich zu entrümpeln: Nach der Schwere des Winters ist nun Leichtigkeit gefragt, was sich in einer weniger vollen bzw. besser aufgeräumten Wohnung zeigen darf.

Wenn es draussen spriesst, sind bei den Farben Pastelltöne wie Lachs und Apricot angesagt. Zum Frühling passen weiter Koralle und Türkis, warme Rot- und Brauntöne, warme Gelbtöne sowie Apfelgrün oder Lindgrün. Für grössere Flächen eignen sich Beige oder Cremeweiss. In Ihre Vasen gehören die typischen Frühlingsblumen: Tulpen, Narzissen und Osterglocken, aber auch Ranunkeln. Ebenfalls passend sind Zweige, die gerade zu Blühen beginnen. Unser Schöner-Wohnen-Tipp: Versuchen Sie es einmal mit einem Magnolien- oder einem Kirschbaumzweig und lassen Sie sich von dessen Schönheit betören. 

Einrichtungstipps für den Sommer

Steht der Sommer vor der Tür, geht es nicht mehr lange bis zur nächsten Hitzewelle. Da lechzt man nach kühlen Farben, welche die Temperaturen sofort angenehmer erscheinen lassen.

  • Zarte, gedämpfte Farben mit bläulichem oder grauem Unterton – egal ob Blau, Rot, Grün, Gelb – sind jetzt ideal für kleinere Accessoires.
  • Bei Bettanzügen oder Duschvorhängen sind Marineblau, Weiss und Hellgrau (einzeln oder kombiniert) eine gute Wahl.
  • Passend zum Marine-Look können Sie Muschel- und Palmenmotive einsetzen – das Meer und die Sommerferien lassen grüssen.
  • Frische Kräuter in Töpfen verströmen Sommerfeeling. Sie dienen nicht nur zum Abrunden von Mahlzeiten und Aromatisieren von Wasser, sondern auch als Tischdeko.
  • Eine weitere Inneneinrichtungs-Idee: Falls Sie Papierservietten verwenden, wählen Sie solche mit Wassermelonen- oder anderen Sommer-Motiven.
  • Leinen ist jetzt der ideale Stoff für Servietten, aber auch für Läufer und Kissenbezüge. Mit seinem Knitterlook wirkt er leicht und lässig zugleich. 

Einrichtungstipps für den Herbst

Der Herbst ist die Zeit der warmen Farben: Lassen Sie sich von den heimischen Wäldern inspirieren und setzen Sie auf Goldgelb, Orange, Rot, Braun. Auch das opulente Gold darf nicht fehlen. Kombinieren Sie diese Töne mit Olivgrün oder, falls Sie Blau mögen, mit einem warmen Ton wie Petrol. Letzteres passt besonders gut ins Schlafzimmer, wo beruhigende Farben eingesetzt werden sollten.

Stellen Sie Dahlien oder Lampionblumen in Ihre Vasen und sammeln Sie, was die Natur hergibt. Insbesondere Kastanien, Eicheln und verfärbtes Laub können Sie jetzt gut als Tischdekoration einsetzen, kombiniert mit Kürbissen. Oder Sie basteln mit Heidekraut einen Herbstkranz für Ihren Eingang. Bei den Textilien und Gläsern dürfen nun schwerere Varianten zum Einsatz kommen. Dazu zählen etwa bestickte Zierkissenbezüge, Wolldecken für die ersten kalten Tage oder Kristallgläser. Klassische Herbstmotive aus der Tierwelt sind Hirsche und Igel. Warum nicht eine Etagere aus Vintage-Tellern mit diesen Motiven basteln? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Einrichtungstipps für den Winter

  • Amaryllis, Weihnachtskaktus und Weihnachtsstern machen es vor: Die Farben, die uns durch den Winter begleiten, sind kalt, klar und sehr kräftig. Ihre Leuchtkraft wird in der dunklen Jahreszeit sehr geschätzt und hellt unsere Stimmung auf.
  • Beim Einrichten können Sie jetzt dick auftragen: Dekorieren Sie mit Samt- und Brokatstoffen und hängen Sie Ihre peppigste Frottéewäsche ins Bad.
  • Stellen Sie so viele Kerzen auf, wie Sie können. Denn eine gemütliche Einrichtung im Winter braucht einfach Kerzen.
  • Sterne, Schneeflocken und Eiskristalle dominieren bei den Motiven. Besorgen Sie sich eine damit verzierte Dose für Ihre Weihnachtsguetzli oder upcyceln Sie alte Behälter.
  • Während der Adventszeit kommen weihnachtliche Sujets dazu, allen voran Tannenbäume und Weihnachtsmänner. Auf einem Teller angerichtete Weihnachtskugeln bringen trotz Kleinformat viel Adventszauber ins Daheim.
  • Schmücken Sie Ihren Esstisch mit Tannenzweigen, Adventskränzen, Mandarinen, Zimt und Orangen und nehmen Sie Ihre wuchtigsten Serviettenhalter hervor.

Häufige Fragen

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bildmaterial:
  • Getty Images