Monatliche Gartenarbeiten

Gartenarbeiten im Januar

Wir geben Ihnen Monat für Monat die aktuellsten Informationen für Ihren Gemüsegarten, Obst- und Ziergarten und Balkon.

Gemüsegarten

Kultivator, Pendelhacke, Blatthacke, Dreizahn, Einzahn

Pendelhacke, Kultivator & Co.

Als Hackgeräte werden alle Werkzeuge bezeichnet, die der oberflächlichen Bodenbearbeitung dienen. Dazu gehören etwa Kräuel, Pendelhacke, Blatthacke, Kultivator, Dreizahn oder Einzahn. Je nach Bodenart, Bodenfeuchtigkeit und Gemüsekultur geht die Arbeit mit dem einen oder anderen Gerät besser von der Hand. Wer in den engen Zwischenräumen der Radieschenreihen den Boden lockern möchte, kommt mit dem Einzahn am besten zurecht. Wer das Unkraut in den festgetretenen Wegen zwischen den Beeten unterdrücken will, greift mit Vorteil zur Pendelhacke. Bei der Arbeit merkt man rasch, welches Werkzeug sich am besten eignet – vorausgesetzt, es stehen verschiedene Geräte zur Verfügung. Eine winterliche Investition in das Arsenal der Hackgeräte zahlt sich in der folgenden Gartensaison mit Sicherheit aus.

Obstgarten

Einige Apfel-Sorten eignen sich gut für eine längere Lagerung.

Das ideale Obstlager

Äpfel wie «Cox Orange», «Elstar», «Jonagold», «Glockenapfel», «Idared», «Boskoop», «Braeburn», «Pinova» und «Topaz» oder Birnen wie «Boscs Flaschenbirne», «Conference», «Köstliche von Charneu» und «Madame Verté» eignen sich gut für eine längere Lagerung. Derweil geht von Fäulniserregern, Schnecken und Mäusen die grösste Gefahr aus. Um die Verluste gering zu halten, empfiehlt es sich, das Obstlager regelmässig zu kontrollieren. Unliebsamen Besuchern sollte der Zugang verwehrt und bereits beschädigte Früchte aussortiert werden, damit sich von ihnen keine Fäulnis ausbreiten kann. Im Übrigen tut dem Lagerobst etwas Frischluft gut: Öffnen Sie für einige Stunden die Fenster, sobald es eine milde, frostfreie Witterung erlaubt. Vor starkem Frost ist es ratsam, Kisten mit Früchten, die in einem unbeheizten Gartenhaus oder in der Garage stehen, zusätzlich mit Vlies oder Decken zu schützen.

Ziergarten

Rindenstrukturen

Starke Rindenstrukturen als Hingucker bei Gehölzen

Prächtige Hingucker im Winter sind Gehölze mit attraktiver Rindenstruktur, besonders Exemplare, bei denen sich die Rinde abschält, wodurch das Holz ein Fleckenmuster bekommt. Der bekannteste Baum dieser Art ist wohl die Platane, dicht gefolgt von der Birke (insbesondere Betula nigra). Weniger bekannt ist der Persische Eisenholzbaum (Parrotia persica), die Indische Lagerströmie (Lagerstroemia indica), der Zimt-Ahorn (Acer griseum) oder auch der Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus), wenn er etwas älter ist. Eher gestreift als gefleckt schält sich der glänzend rotbraune Stamm der Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula). Sehr dekorativ sind Gehölze mit Korkleisten. Dazu gehören der Flügel-Spindelstrauch (Euonymus alatus), der Amerikanische Amberbaum (Liquidambar styraciflua, Bild) und der Feld-Ahorn (Acer campestre). Bei Letzterem sind die Korkleisten nicht bei jeder Pflanze gleich stark ausgeprägt. Dies sollte man beim Kauf beachten.

Balkon

Schattenglöckchen

Attraktives Schattenglöckchen

Das Schattenglöckchen (Pieris japonica), auch Japanische Lavendelheide genannt, zählt zu den Ziersträuchern der besonderen Art: Als ganzjährig dekorative Topfpflanze wertet sie mit ihrem immergrünen Laub auch in der kalten Jahreszeit die Terrasse auf. Mit einer Grösse von 80 bis 120 cm bleibt der langsam wachsende Strauch recht kompakt. Besonders attraktiv ist die Sorte «Mountain Fire»: Ihr Laub bildet einen besonderen Blickfang, da es in einem intensiven dunklen Rot erstrahlt. Das einzigartige Farbenspiel wird zur Blütezeit noch durch schneeweisse Blumenkronen vervollständigt. Ab Februar zeigen sich die ersten weissen Blütenglöckchen, die sich rosa verfärben und sich bis zum Frühsommer halten. Wichtig ist ein sonniger bis halbschattiger Standort.

 
 
  • Artikel von:
  • Zeitschrift «Schweizer Garten»
  • Bild:
  • Zeitschrift «Schweizer Garten»