Rasen richtig pflegen

Rasensamen für unterschiedliche Ansprüche

Rasensamen ist nicht gleich Samen für den Rasen. Je nach Standort und Anspruch gibt es unterschiedliche Mischungen.

Beim Hausrasen geht es vorab um eine Rasenfläche die optisch anspricht und weniger stark belastet wird als ein Sportrasen.
Beim Hausrasen geht es vorab um eine Rasenfläche die optisch anspricht und weniger stark belastet wird als ein Sportrasen.

(sku) Ein Rasen besteht in der Regel aus 3 bis 4 Grasarten. Gute Mischungen enthalten meist mehrere Sorten der gleichen Art. Damit werden Rasensamenmischungen für unterschiedliche Standorte angepasst.

Hausrasen

Beim Hausrasen geht es vorab um eine Rasenfläche die optisch anspricht und weniger stark belastet wird als ein Sportrasen. Der Anspruch an die Pflege ist nicht ausserordentlich hoch. Er eignet sich als Spielrasen für Kinder.

Sportrasen

Funktionelle Aspekte und Belastbarkeit stehen beim Sportrasen im Vordergrund. Die Bandbreite ist gross. Regelmässiger Schnitt macht diesen Rasen dicht. Weil er viel leisten muss, ist ein bedarfsgerechtes Düngen unumgänglich.

Schattenrasen

Schattenrasen besteht aus weniger lichtbedürftigen Grasarten. Weil der Schatten Einfluss auf die Entwicklung des Rasens hat, ist seine Belastbarkeit nicht allzugross. Pflege braucht er dennoch. Wichtig: Ein bis zwei Stufen höher Mähen.

Golfrasen

Der Rasen wird regelässig sehr kurz geschnitten. Die Pflege ist aufwändig. Regelmässiges Wässern und Vertikutieren, verbunden mit entsprechenden Düngergaben.

Relaxrasen

Langsam wachsende Rasenmischung für extensive Pflege. Hohe Belastung verträgt er nicht.

Zierrasen

Englische Zierrasenmischungen sind für hohe Ansprüche. Der Aufwand für die Pflege ist hoch, die Belastbarkeit eher gering. Mähen 2 Mal pro Woche.

Rasen für trockene Standorte

Rasenmischungen für trockene und heisse Standorte beinhalten Arten mit tiefem Wurzelsystem. Solche Rasen sind belastbar und benötigen auch entsprechende Pflege.

Schotterrasen

Für Parkplätze mit Gittersteinen und Schotterflächen geeignet. Hohe Benutzbarkeit möglich. Der Pflegeanspruch ist gering.  

Blumenwiese

Artenreiche Mischungen für Blumenwiesen sind vielfältig und unterschiedlich. Je nach Standort, Klima, Bodenbeschaffenheit und Nährstoffsituation entwickeln sich die Pflanzengesellschaften unterschiedlich. Die Mischung für Blumenwiesen deshalb jeweils nach den Verhältnissen vor Ort bestimmen.

  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto