Küche planen

Energie sparen beim Kühlschrank mit 10 Tipps

Zehn Tipps zum Energie sparen, beim Kauf und bei der Nutzung eines Kühlschranks oder eines Gefrierschranks

Energie sparen beim Kühlschrank
Damit der Thermostat nicht zu hoch eingestellt werden muss, sind die Lebensmittel immer an denselben Ablagen einzuordnen.
Ein Kühlschrank und eine Gefriertruhe sind permanent in Betrieb. Das ist ein guter Grund, das Strombudget im Privathaushalt dadurch nicht unnötig zu belasten. Unsere 10 Tipps sagen Ihnen, wie Sie Lebensmittel im Kühlschrank richtig einordnen, den Stromkonsum im täglichen Betrieb reduzieren und worauf Sie beim Kauf neuer Kühl- und Gefriergeräte achten sollten. 
  1. Platzieren Sie den Kühlschrank nicht direkt neben Wärmequellen wie Elektroherd, Backofen oder Heizung.
  2. Vermeiden Sie, dass der Kühlschrank einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.
  3. Stellen Sie die Kühlschranktemperatur zwischen +5 bis +7 °C ein.
  4. Stellen Sie keine warmen Speisen in den Kühlschrank.
  5. Lassen Sie Gefriergut im Kühlschrank auftauen.
  6. Achten Sie darauf, dass die Kühlschranktür gut schliesst. Lässt sich ein eingeklemmter Papierstreifen leicht herausziehen, muss die Dichtung ersetzt werden.
  7. Tauen Sie Gefrierfächer mindestens zwei Mal im Jahr ab (jeder Zentimeter Eisschicht erhöht Energieverbrauch um 6 %).
  8. Ordnen Sie Lebensmittel im Kühlschrank richtig ein

    • Oberste Ablage: Molkereiprodukte, Getränke, Frischbackwaren, Lebensmittel mit dem Vermerk «Kühl lagern» etc.
    • Mittlere Ablagen: Vorbereitete Speisen, Reste, Käse etc.
    • Über der Gemüseablage (kälteste Zone): Fleisch- und Wurstwaren, Geflügel etc.
    • Gemüseschublade: Salate, Gemüse, leicht verderbliche Früchte
    • Türfächer (wärmste Zone): Butter, Eier, Fertigsaucen etc., nicht für leicht verderbliche Lebensmittel
  9. Ersetzen Sie alte Kühlschränke respektive Gefriertruhen (Energieklasse B und tiefer) durch neue energieeffiziente Geräte (beim Kauf auf eines Neugeräts auf Energieetikette A achten). Seit Frühjahr 2021 haben A oder B die frühere A+++-Bezeichnung abgelöst. In der Schweiz dürfen Gefrierschränke nur mehr ab Klasse E verkauft werden.
  10. Verzichten Sie wenn möglich auf ein integriertes Tiefkühlfach (Kühlschränke ohne Gefrierfach verbrauchen weniger Strom).
Wer bei den Gefriertruhen und -schränken nicht nur auf die Energieeffizienz, sondern auch auf die ökologische Qualität achtet, wählt FCKW- und FKW-freie Geräte.
  • Artikel von:
  • hausinfo
  • Bild:
  • istockphoto